Zusatz im Mietvertrag

Dieses Thema im Forum "Zahlungsmoral der Mieter/Vermieter" wurde erstellt von Cedric_4, 11.10.2015.

  1. #1 Cedric_4, 11.10.2015
    Cedric_4

    Cedric_4 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo demnächst werde ich zwei Wohnungen Neubau vermieten.
    Meine Frage darf ich im Mietvertrag die Klausel rein bringen Fliesen und Fenster duerfen nicht angebohrt werden? Waende duerfen nicht tapezieret werden ?

    Kennt ihr einen guten Mietvertrag fuer Vermieter.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.382
    Zustimmungen:
    1.416
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Ja, du darfst die Klauseln mit einbringen. Höchst fraglich ist jedoch ob sie Wirksamkeit entfalten. Bezgl. der Fliesen und der tapezierten Wände prognostiziere ich nein, bzgl. der Fenster vielleicht.

    H&G hat im allgemeinen nicht die schlechtesten Vorlagen, wichtig ist immer, dass sie auf das spezifische Mietverhältnis mit Fachwissen angepasst werden. One fits all gibt's nicht.
     
  4. #3 Glaskügelchen 2, 11.10.2015
    Glaskügelchen 2

    Glaskügelchen 2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    62
    Dürfen darf man beides, aber ob man es wirksam vereinbaren kann.....
    Bei Fliesen: Kann man es nicht. Da gibt es entsprechende Urteile, wonach der Mieter deinen Fliesenspiegel in Emmentaler verwandeln darf, wenn er bohren muss, um seine Sachen entsprechend anzubringen. Die Vereinbarung in die Fugen zu bohren, kann fruchten, wenn die Fliesen nicht riesig sind.
    Trotzdem würde ich es in den Mietvertrag aufnehmen. Könnte immerhin abschreckende Wirkung haben.
    Ausserdem könnte ich mir vorstellen, dass sich die Rechtsprechung auch ändern wird, denn es gibt kaum noch Zahnputzbecherhalter/Seifenschalen etc., die man in die Wand schrauben muss.
    Man kann auch alle Dinge, die ein Mieter brauchen könnte, schon anbringen. Kein Mieter bringt einen eigenen Handtuchhalter 3 cm neben einem bereits vorhandenen Handtuchhalter an.
    Bei Fenstern: Dürfte bei modernen Mehrkammerkunststofffenstern möglich sein, denn die macht man kaputt, wenn man reinbohrt, und das lässt sich nicht mehr reparieren.

    Geht meiner Meinung nach nicht, aber wenn du die Wohnung neu mit Glattputz übergibst, dürfte es möglich sein bei Auszug eine Entfernung der Tapeten zu verlangen.

    Die von H&G werden immer wieder gern genommen.
     
  5. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi Cedric,

    reden wir hier von grobem Strukturputz oder einfach nur von einer "normal" verputzten Wand? Und gerade beim letzteren, warum willst du das nicht?
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    1.248
    Der Gedanke ist gut, aber man sollte bedenken, dass man dann auch die Instandhaltung für diese Einrichtungen zu tragen hat. Daher sollte man zusehen, dass man beim Thema Kleinreparaturen selbst sattelfest und der Mietvertrag auf dem aktuellen Stand ist.
     
  7. #6 Glaskügelchen 2, 11.10.2015
    Glaskügelchen 2

    Glaskügelchen 2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    62
    Wie will man denn auf grobem Strukturputz eine Tapete aufbringen? Und was ist eine "normal" verputzte Wand? Der Rohbauzustand?

    Aber die ganzen Einrichtungen fallen doch eigentlich unter die Kleinreparaturklausel eines "guten" Standardmietvertrags.
    Selbst wenn nicht, wärs mir lieber alle paar Jahre ein paar Zahnputzbecherhalter zu ersetzen, als einen durchlöcherten Fliesenspiegel zurück zu bekommen.
     
  8. #7 immodream, 11.10.2015
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo Cedric 4,
    du kannst in deine Mietverträge reinschreiben was du möchtest, es stört aber keinen Mieter.
    Wenn ich mir die Urteile der letzten Jahre anschaue, darf der Mieter machen was er will.
    Egal welche Mietverträge du nimmst, erst nach Beendigung des Mietverhältnisses wird abgerechnet.
    Notfalls vor Gericht. Dann kannst du deine ganzen Träume begraben.
    Grüße
    Immodream
     
  9. #8 anitari, 12.10.2015
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.329
    Zustimmungen:
    427
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Im Prinzip ist Deine Idee nicht von der Hand zu weisen. Allerdings gibt es Mieter die mit fremdem Eigentum wenig pfleglich umgehen, um es mal höflich zu sagen, ja sogar meinen sie könnten es bei Mietende mit nehmen. Mir erst letztes Jahr passiert. Habe leider nicht genau genug hingesehen und mußte, viel zu spät, feststellen das die Duschstange weg ist.

    @Cedric 4

    Leider ist die Rechtsprechung, besonders was Schönheitsreparaturen betrifft, in letzter Zeit immer zu Gunsten der Mieter geändert worden. Sprich, sofern der Untergrund es zuläßt, können Deine Mieter tapezieren wie sie wollen und müßten bei Mietende nicht mal die Tapete entfernen. So lange es welche sind die dem allgemeinen Geschmacksempfinden entsprechen.

    Auch von mir die Empfehlung Mietverträge von Haus & Grund zu verwenden.
     
  10. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.596
    Zustimmungen:
    496
    Das ist noch nicht ganz zu Ende gedacht.
    Wahrscheinlich missfällt es dir nicht nur, wenn ich deine Fenster anbohre, sondern auch, wenn ich - weil ich ja nicht bohren darf - die Gardinenstangen und den Dekokram per Nagel und Schraube am Fensterrahmen befestige - ganz ohne Bohren.

    Wenn ich als Mieter das Bohrverbot ernst nehme und das Gedöns mit dem guten alten Pattex an die Fensterrahmen kleistere, ist's auch nicht richtig ...
     
  11. #10 Glaskügelchen 2, 12.10.2015
    Glaskügelchen 2

    Glaskügelchen 2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    62
    Naja, aber erstens mal war das auch mit dein Fehler, und zweitens wär mir das immer noch lieber, als wenn der Mieter seine eigene Duschstange angebracht hätte, und die am besten auch noch schief, oder mit mehr Bohrlöchern als nötig gewesen wären, weil er sich mal kurz verbohrt hat.
    Wir hatten schonmal einen Mieter, der es fertiggebracht hat eine Duschstange oben ganz knapp rechts, und unten ganz knapp links von der Fuge zu befestigen.

    Gilt das auch, wenn man einen Glattwiebabypopoedelputz an der Wand hat, der so praktisch bezugsfertig ist? Da bin ich mir nicht sicher.

    Guter Einwand. Sicher ist sicher, also besser genauer formulieren.
     
  12. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.382
    Zustimmungen:
    1.416
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Ich komme gerade von einer RiAG, die Dame hat feingesprachtelte Wände, also genau deinen Babymors, und darauf in mehreren Zimmern Elementtapete, meist nur eine Bahn oder einen Teil der Wand(-nische). Wie die urteilen würde kannst du dir alleine ausdenken. Derzeit ist sie den Familienangelegenheiten zugeteilt.
     
  13. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi,

    warum ich das Frage ist einfach, weil ich nicht nachvollziehen kann, warum man eine "normale" verputzte Wand nicht tapezieren darf bzw. das seinen Mietern verbieten will :?

    Ich sehe darin nämlich eher nur Nachteile (auf Vermieter- & Mieterseite), sei es das es optisch i.d.R. sch*** aussieht (weil man wirklich jede Unebenheit & jede Macke an der Wand erkennt) und zudem irgendwann das Problem aufkommt, das einfach zuviel Farbe an der Wand klebt. Hast du schon mal eine "normale" verputzte Wand versucht zu streichen, wo x Lagen Farbe drauf war/ist?

    Also entweder hab ich da was Grundlegendes falsch gemacht beim Streichen oder es macht einfach überhaupt keinen "Spaß", wenn alle 5 min. irgendwo die alte Farbe sich löst bzw. abplatzt und dann wieder eine "schöne" neue sichbare Macke hinterlässt. Von mir aus kann der Mieter die Tapeten bemalen wie er lustig ist, die Wände ohne Tapete aber definitiv nicht !
     
  14. #13 Glaskügelchen 2, 12.10.2015
    Glaskügelchen 2

    Glaskügelchen 2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    62
    Ich weiss nicht was eine RiAG ist und was irgendeine Zuteilung der Dame zu Familienangelegenheiten bedeuten soll.
    Aber ich würde davon ausgehen, dass man einzelne Tapetenbahnen entfernen muss. Genauso wie quietschgrüne Querstreifen mitten auf einer Wandfläche o.ä.

    Vielleicht weil man gerade für viel Geld so einen Edelputz hat aufbringen lassen?

    Nein, hab ich nicht. Ich gehöre eher zu denjenigen, die dafür sorgen müssen, dass zig Schichten Farbe oder mehrere Lagen Tapete wieder von der Wand runter kommen.
    Das Problem hast du aber immer bei Putz, auch bei Rauhputz. Trotzdem finde ich, dass z.B. Rauhputz manchmal nicht die schlechteste Lösung ist.
     
  15. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Und jetzt rate mal, warum ich den Fragesteller dazu gefragt hab, um welchen Putz es sich hier handelt :?

    Meine Antwort bezog sich auch nicht auf Strukturputz oder Rauputz!

    Und eine Tapete lässt sich (wenn sie vorab richtig angebracht wurde, denn da kann man auch viel falsch machen) i.d.R. wesendlich leichter entfernen, als alte Farbe an einer "normalen" verputzen Wand.
     
    Nanne gefällt das.
  16. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.382
    Zustimmungen:
    1.416
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Das ist die übliche und gebräuchliche Abkürzung für Richter(in) am Amtsgericht, das sind die Personen bei denen erst mal jede gerichtliche mietrechtliche Auseinandersetzung anfängt. Wenn ihr Gerichtspräsident die Zuständigkeiten aus irgendwelchen Gründen mal umsortiert, entscheidet vielleicht genau diese über deine Wand.
     
  17. #16 Glaskügelchen 2, 12.10.2015
    Glaskügelchen 2

    Glaskügelchen 2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    62
    Ja, ok. An Richter und Amtsgericht hatte ich gedacht, aber irgendwie waren meine Gedanken beim offiziellen Teil Gerichtssaal hängengeblieben und da fehlte mir dann der Zusammenhang zu einer Wohnung.
    Aber nur weil Richter selbst "wild" dekorieren, heisst das noch lange nicht, dass sie so entscheiden (dürften).
     
  18. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.382
    Zustimmungen:
    1.416
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Sie haben aber über die "übliche" Abnutzung und das zu erwartende gewöhnliche Nutzungsverhalten zu urteilen, dabei werden sie zwangsläufig ihre privaten Erfahrungen mit einbeziehen. Die Wohnung sah übrigens sehr gepflegt und wohl gestaltet aus. Durchaus kein Mieter den ich ablehnen würde. Dass man das über 25 Jahre alte Wannenbad im Einvernehmen mit dem ET in ein Duschbad mit bodenebener Dusche umgebaut haben möchte, gegen Kostenanteil, ist nun nicht unbedingt ein Negativmerkmal. (Das war der Part weshalb ich da war.)
     
  19. #18 Glaskügelchen 2, 12.10.2015
    Glaskügelchen 2

    Glaskügelchen 2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    62
    Mit üblicher Abnutzung und gewöhnlichem Nutzungsverhalten hat das aber gar nichts zu tun.

    Das glaub ich gern. Mir gefallen auch sehr viele Wohnungen, die ungewöhnlich gestaltet sind. Das heisst aber nicht, dass ich eine solche, mir persönlich vielleicht gut gefallende Wohnung, als Vermieter so zurücknehmen würde/muss.
     
  20. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.346
    Zustimmungen:
    734
    Es ist schon gut das einmal zu erwähnen, es herrscht nähmlich allg.die Meinung, diese Fenster kann man ganz einfach wieder zuspachteln/kleben etc. Das ist nach Aussage meiner Fensterbauer - wie Du auch schreibst- nicht möglich, ohne Schaden zu hinterlassen.

    Mit den Fliesen im Bad, richtig wie Du schreibst. Wenn alle notwendigen Anbringungen vorhanden sind, besteht kein Bedarf zum Löcher bohren.
     
  21. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.346
    Zustimmungen:
    734
    Hast Glück gehabt, nur die Duschstange weg. Bei mir fehlten i.d.R. neue Duschköpfe, WC-Sitze stabil wurden durch billige Plasikbrillen ersetzt, Glühbirnen weg, Thermostatventile von den Heizungen weg, sogar ein Teppichboden weg, weg... Schon lange her, ich fetigte kein Übergabeprotokoll. Durch Schaden wird man klug...oder auch nicht.
     
Thema: Zusatz im Mietvertrag
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fliesen bohren mietvertrag individualvereinbarung

    ,
  2. empfehlung zusatz mietvertrag

Die Seite wird geladen...

Zusatz im Mietvertrag - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  2. Mietvertrag Garage - kreative Gestaltung möglich ?

    Mietvertrag Garage - kreative Gestaltung möglich ?: Liebe Forumsmitglieder, angenommen es gäbe folgenden Sachverhalt: Bis Mitte diesen Jahres habe ich zu einem MFH die dazugehörige Doppelgarage...
  3. Mietvertrag, Garten berechnen

    Mietvertrag, Garten berechnen: sagt mal, wie berechnet ihr der Wohnung zugeteilte Gartenpazellen? Die Wohnung hat Ca. 100m2 Garten. Da ja in Berlin die Mietpreisbremse gilt,...
  4. Mietvertrag unterschrieben, möchte kündigen

    Mietvertrag unterschrieben, möchte kündigen: nach 1 Monat. Der Vertrag wurde für 2 Jahre verbindlich unterschrieben. Jetzt ist eine Kaution geflossen. Kann man einen Aufhebungsvertrag mit...
  5. Mietpreisbremse umgehen, befristete Ketten-Mietverträge als künftiger Regelfall

    Mietpreisbremse umgehen, befristete Ketten-Mietverträge als künftiger Regelfall: Sehr geehrte Forumsteilnehmer, ich möchte im Folgenden eine Idee hier in das Forum zur Diskussion stellen. Sie kennen die Situation vielleicht...