Zusatzschloss in Haustür - Wer muss zahlen?

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von fischlippe, 01.03.2012.

  1. #1 fischlippe, 01.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 01.03.2012
    fischlippe

    fischlippe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.03.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    auf der Suche nach Hilfe bin ich auf dieses Forum gestoßen. Ich hoffe, dass ich hier Antworten bekomme, die mich wieder ruhiger schlafen lassen.

    Seit nun fünf Monaten bin ich Vermieter eines Einfamilienhauses, dass ich mit meiner Familie bis vier Wochen vor dem Einzug der Mieter selbst bewohnt habe.
    Gleich mit den ersten Mietern habe ich richtig Glück, denn unmittelbar nach dem Einzug begann die Streiterei. Sie fingen direkt an unter fadenscheinigen Vorwänden die Miete zu kürzen (nachgewiesenermaßen alles Mumpitz!) und kommunizieren von Anfang an komplett über einen Anwalt. Wie gesagt - gleich zu Beginn richtig großes Glück ...

    Nun wollten sie, weil ich noch einen Schlüssel zur Haustüre hatte, ein Zusatzschloss in die Holz-Haustüre einbauen. Das Haus hat eine Schließanlage und der Schlüssel passt auch zu der von außen zugänglichen Werkstatt und einer Garage, die beide nur von mir genutzt werden.

    Ich habe den Einbau des Zusatzschlosses ausdrücklichen schriftlich untersagt, weil ich an die Türen, der von mir genutzten Räume, Vorhängeschlösser anbringen und dann den Haustürschlüssel abgegeben wollte, was zwei Tage nach deren Ankündigung und meiner Ablehnung auch geschehen ist.

    Sie haben das Schloß trotzdem eingebaut und jetzt den Preis für den Einbau einfach von der Miete abgezogen und einen entsprechend geringeren Betrag überwiesen.

    Frage: dürfen die das? Ich bin für jede hilfreiche Antwort sehr dankbar!

    Im Voraus meinen herzlichen Dank!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    das du natürlich noch einen Schlüssel zur Wohnung hattest, das war oder ist nicht ok. Aber der Mieter hätte ja auch einfach ein anderes (eigenes) Zylinderschloss einbauen können, statt ein zusätzliches Schloss anzubringen.

    Meiner laienhaften Meinung nach ist es nicht in Ordnung, wenn der Mieter ein zusätzliches Schloss anbringt, was du ausdrücklich untersagt hast. Immerhin liegt hier ja jetzt eine Beschädigung der Türe vor.

    Auch ist das keine übliche Praxis, das der Mieter solche Rechnungen einfach von der Miete abzieht. Ein Abzug ist nur Erlaubt bei einem Mietmangel den der Mieter a`la Mietminderung geltend machen muss. Ich würde hier also den Mieter abmahnen und die offene Miete einfordern. Zusätzlich würde ich mich mal anwaltlich Beraten lassen, wie das mit der jetzt beschädigten Türe aussieht.
     
  4. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.755
    Zustimmungen:
    341
    Hallo fischlippe,
    mit diesen Mietern wirst Du kein Glück haben.
    Ich würde die Fehlverhalten schriftlich nachweislich abmahnen, vorerst jedoch nicht Mietrückstände gerichtlich einfordern, sondern, wenn zwei Monatsbruttomieten fehlen, fristlos kündigen.
    Niemand hält Dich jedoch davon ab, einmal eine Erstberatung bei einem spezialisierten RA zu buchen...
     
  5. #4 Eilemuc, 02.03.2012
    Eilemuc

    Eilemuc Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Also wenn wir Zusatzschlösser einbauen sind das keine Beschädigungen, sondern Wertsteigerungen, da Sicherheitssteigerung. Voraussetzung ist natürlich der saubere, fachgerechte Einbau nach Herstellerangaben.
    Sicherheit ist für die meisten Menschen ein Grundbedürfnis.

    Wenn der Vermieter dies bestellt, wird auch über diesen abgerechnet.

    Hier liegt natürlich der Fall anders, da der Mieter eigenmächtig gehandelt hat und sicherlich schon gar nicht die Kosten von der Miete abziehen kann...
     
  6. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.755
    Zustimmungen:
    341
    Eben...: Ich würde in der Abmahnung dem Mieter mitteilen, dass er gem. § 823 BGB den Schaden zu ersetzen hat und wie teuer die Tür seinerzeit war.
     
  7. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    mag ja sein, trotzdem bleibt es hier eine Beschädigung, weil der Vermieter/Eigentümer das ausdrücklich untersagt bzw den Einbau nicht zugestimmt hat. Ob das Zusatzschloss nun der Sicherheit dient oder nicht, das ist m.E. hier unerheblich.

    Außerdem halte ich es für fraglich, ob ein Zusatzschloss die Sicherheit wirklich erhöht.
    a) kommt es nämlich mal darauf an, was für ein Zusatzschloss es ist und
    b) sollte die Türe ansich nicht dementsprechend auch gesichert sein (zB die Scharniere, ect), ist ein Zusatzschloss m.E. nur optischer Fake.
     
  8. #7 fischlippe, 02.03.2012
    fischlippe

    fischlippe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.03.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die schnellen Rückantworten!

    Gut ist schonmal zu wissen, dass die das nicht einfach von der Miete abziehen können. Das werde ich 1x abmahnen und dann, wie Berny empfiehlt aufrechnen, bis die zwei Monatsmieten zusammen sind. Sie halten derzeit nämlich auch noch 30% Miete zurück, weil sie sagen, dass ganz plötzlich alle 5 Dachfenster undicht seien. Fenster, die seit 10 Jahren im Dach sind und bis unmittelbar vor deren Einzug keinerlei Schäden hatten werden ganz plötzlich - wie abgesprochen - auf einmal undicht und zwar so, dass das Holz der Rahmen und die umliegende Innenverkleidung trocken, die Scheiben selbst aber klatschnass sind ... Ein klassischer Schwitzwasserfall, was nach einer Rundum-Renovation mit je rund 70l Kleister und Farbe sowie teilflächiger Neuverputzung an einzelnen Wänden kein Wunder ist, wenn man die Fenster nicht zum Stoßlüften regelmäßig öffnet. Naja, aber das ist eine andere Sache, die jetzt vor Gericht geklärt wird.

    Unfassbar ... nicht mal ein halbes Jahr Vermieter und schon mit den Mietern vor Gericht ... Das soll mir erstmal einer nachmachen ...
    :sauer034: :sauer034:

    Verstehe ich es richtig, wenn Ihr zusammengefasst sagt, dass
    a) die Mieter das Schloß nicht eigenmächtig hätten einbauen dürfen, weil ich es zuvor verboten habe
    b) die Mieter die Kosten selbst zu tragen haben, weil der Vorgang ohne mein Einverständnis - konkret GEGEN mein Verbot - erfolgt ist
    c) die Mieter den Schaden für die gelochte Tür beheben müssen, wenn ich das, spätestens bei deren hoffentlich bald erfolgendem Auszug, verlange
    d) ich mich besser mal mit einem Rechtsanwalt unterhalten sollte?

    Letzteres werde ich auf jeden Fall zügig tun.

    Sollte jemand noch weitere hilfreiche Tipps und/oder Hinweise haben, freue ich mich über einen entsprechenden Beitrag.
     
  9. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    da ja nun auch noch eine evtl ungerechtfertigte Mietminderung im Raum steht, solltest du auf jeden Fall mal einen Rechtsanwalt aufsuchen. Hast du wenigstens ein paar Bilder von der Wohnung gemacht, bevor diese Mieter eingezogen sind oder/und ein Übergabeprotokol ausgestellt ? Das erleichter ungemein die Beweisführung.

    Hier muss ich dich leider Enttäuschen. Bis es wirklich mal zu einer Verhandlung kommt vor Gericht, vergeht bestimmt ein Jahr.

    Und ja, so wie es aussieht hast du mit deinen Mietern hier kein Glück.
     
  10. #9 Eilemuc, 03.03.2012
    Eilemuc

    Eilemuc Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Nichts zu tun ist immer zu wenig. Natürlich gehe ich immer von einer fachmännischen Beurteilung des Zustandes aus.
    80% einer sichtbaren Sicherung sind in erster Linie immer "psychologisch". Warum sollte der Einbrecher sich an dieser Tür plagen, wenn der Nachbar nichts gemacht hat.
    Die Bandseite ist schon seit Jahrzehnten das Stiefkind bei Absicherungen. Aber wir hier in München haben eine Menge Altbautüren, die in der Bauart nur eine ordentliche Schraube durch die Fitsche (den unsichtbaren "Befestigungslappen") benötigen um sicherer zu sein wie die meisten Bänder der letzten 20-30 Jahre.

    Bitte liebe Vermieter: Wenn ein Mieter seine Wohnung absichern will, soll er um Erlaubnis fragen, ein Angebot von einer renomierten Firma vorlegen und Ihr könnt dies über die Innung/Handwerkskammer prüfen lassen. Ich sage dies nicht, weil wir sonst keine Schlösser mehr montieren dürfen, sondern weil Sicherheit im eigenen Heim ein Grundbedürfnis und nicht überzogene Panik (welche es natürlich auch gibt ;) ist.
     
  11. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.755
    Zustimmungen:
    341
    In Colonia hat die Kripo eine Beratungsstelle.
     
  12. #11 Eilemuc, 03.03.2012
    Eilemuc

    Eilemuc Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    jepp und in jeder größeren Stadt (sogar München)
    Ebenso gibt es dazu Listen von Errichterunternehmen, welche von der Kripo "empfohlen" werden.
    google: errichterliste kripo (+ Stadt)
     
  13. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.755
    Zustimmungen:
    341
    Gips da auch Spitzbuben...? ;-)
     
  14. #13 Eilemuc, 03.03.2012
    Eilemuc

    Eilemuc Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Auch die gipst...aber im Vergleich mit anderen Großstädten ist München eine Idylle der Sicherheit.
     
  15. #14 lostcontrol, 03.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 03.03.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    schickt bloss keinem mietern so jemand vorbei!
    dann braucht's nämlich nicht nur 'n zweites schloss sondern selbstverständlich auch neue sichere abschliessbare fenster inkl. entsprechenden rollläden, der garten muss ummauert werden und stacheldraht obendrauf usw...
     
  16. #15 Eilemuc, 03.03.2012
    Eilemuc

    Eilemuc Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    meine liebe losti...
    schick auch keinem mieter einen vermieter vorbei...dann brauchts auch den garagenstellplatz, das speicherabteil und die gartennutzung...alles gegen mehr miete?

    ein fachgeschäft wird nur das anbieten, was sinn macht und sinn bringt. deswegen machen wir schulungen und werden nur unter bestimmten voraussetzungen auf diese liste gesetzt.
     
  17. #16 lostcontrol, 03.03.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    *lol* - sorry, hatte mich vertippt (werd's gleich korrigieren).
    ich meinte natürlich dass man keinen dieser sicherheitstypen einem mieter vorbeischicken sollte...
     
  18. #17 lostcontrol, 03.03.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    das problem ist nur, dass eine supersichere haustür dir halt nichts, aber auch garnichts bringt, wenn die fenster leicht zu knacken sind.
    nachdem bei meinen eltern letztes jahr eingebrochen wurde, hab ich mich in dem bereich schlau gemacht - und war naturgemäss ziemlich geschockt.
    die polizisten die die sache aufgenommen haben hatten auch schon so einiges erzäht - mit dem fazit dass man's eh nie ganz sicher hinkriegt... naja...
     
  19. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    ob nun ein zweites Schloß sinn macht oder nicht, ist doch nun wirklich nicht die eigentliche Fragestellung hier. Der Eigentümer/Vermieter hat seine Meinung dazu gesagt und Punkt. Sorry, aber wo kommen wir den hin, wenn man jeden Mieter alles pauschal erlaubt nur des Sicherheits-Willens ? Als nächstes mauert der nächste Mieter Gitterstäbe an die Fenster oder betreibt eine 24-Stunden Videoanlage, weil`s natürlich dann noch sicherer wird ......

    Und was nützt dann die beste Sicherheit, wenn der Mieter dann dem "Verbrecher" sogar freiwillig die Türen öffen ? Soll ja auch vorkommen .......
     
  20. #19 fischlippe, 06.03.2012
    fischlippe

    fischlippe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.03.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    es geht tatsächlich nicht darum, dass man sich wegen mangelnder Sicherheit der Haustüre Sorgen machen müsste. Sie hat acht Mehrfachriegel, die drei Seiten der Türe absichern. Mit einer Schlüsseldrehung drehen sich an den Längsseiten je 3x3 runde Stahlriegel mit einem Durchmesser von je 25mm in die verstärkte Stahlzarge und an der Kopfseite tun es nochmals 2x3 Riegel der gleichen Qualität. Auf der Fußseite senkt sich ein Stahlelement mit Gummiüberzug, dass die Türe zug- und luftsicher macht. Es passt sich dem Boden an und verhindert das sonst oft vorkommende Kratzen, wenn sich etwas unter der Türe verkeilt. Sowas ist bei der Türe nicht möglich. Immerhin hat die Türe ein paar tausend Euro gekostet.

    Es geht hier nur darum, dass ich übergangsweise noch einen Schlüssel hatte, den ich kurz nach dem - natürlich anwaltlichen - Hinweis zurückgegeben habe, nachdem ich meine eigenen Türen gesichert hatte, damit ich den Schlüssel selbst nicht mehr benötigte. Die Mieter haben trotz meines ausdrücklichen Verbots ein Zusatzschloss in diese Tür geknallt und wollen jetzt auch noch, dass ich dieses Schloß bezahle.

    Das kann doch unmöglich rechtens sein, oder?
     
  21. #20 Normenkunde, 06.03.2012
    Normenkunde

    Normenkunde Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.02.2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hat Dir der gegnerische Anwalt eigentlich eine Frist gesetzt, um die Schlüssel abzugeben?

    Ansonsten um mehr Sicherheit kann es bei dieser Haustür nun wirklich nicht gehen.
     
Thema: Zusatzschloss in Haustür - Wer muss zahlen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zusätzliches türschloss einbauen

    ,
  2. zusätzliches schloss haustüre

    ,
  3. zweites schloss wohnungstür

    ,
  4. zweites türschloss,
  5. mietwohnung zusatzschloss,
  6. zusätzliches schloss einbauen,
  7. zusatzschloss mietwohnung,
  8. zusätzliches schloss für wohnungstür,
  9. zusatzschloss haustür,
  10. zusätzliches sicherheitsschloss haustür,
  11. sicherheitsschloss einbauen kosten,
  12. kosten einbau zusatzschloss,
  13. zusatzschloss wohnungstür,
  14. zusätzliches sicherheitsschloss wohnungstür,
  15. zusätzliches türschloss,
  16. zusatzschloss einbauen,
  17. zusätzliches schloss an wohnungstür,
  18. zusatzschloss kosten,
  19. sicherheitsschlösser haustüren,
  20. zusatzschloss wohnungstür mietwohnung,
  21. zusatzschloss einbauen lassen,
  22. einbau zusatzschloss,
  23. kastenzusatzschloss einbauen,
  24. haustür bezahlen beim auszug,
  25. zusatzschloss mieter
Die Seite wird geladen...

Zusatzschloss in Haustür - Wer muss zahlen? - Ähnliche Themen

  1. Mieter schließt Haustür ab.

    Mieter schließt Haustür ab.: In einem Miethaus schließen die Mieter einer Wohnung ständig die Haustür ab, sodass andere Mieter immer zur Haustür laufen müssen, wenn Besuch...
  2. Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?

    Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?: Guten Morgen Ihr Lieben, aufgrund unserer defekten Heizungsanlage steht die Umrüstung auf eine Gasetagenheizung an. Aktuell werden die Abgase...
  3. Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?

    Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?: Hallo Leute, Ich möchte mir eine neue Haustür kaufen und meine erste Wahl ist momentan die Aluminium Haustür, obwohl ich persönlich noch keine...
  4. Wer arbeitet noch mit DOMUS 4000 ?

    Wer arbeitet noch mit DOMUS 4000 ?: Ich habe DOMUS 4000 zur Verwaltung und Abrechnung eigener Immobilien angeschafft. Suche andere Anwender zum Erfahrungsaustausch, an manchen...
  5. Kein Strom im Keller und Waschküche. Wer muss zahlen

    Kein Strom im Keller und Waschküche. Wer muss zahlen: Mein Vermieter hat mich soeben darüber Informiert das Plötzlich die Waschmaschine im Waschkeller aufgehört hätte zu waschen und er auch nun im...