Zusatzvereinabrung

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von vipern, 08.10.2012.

  1. vipern

    vipern Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.04.2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ich muß mit einem Mieter von uns einen Zusatz zum Mietvertrag schließen.

    In der Küche war eine Einbauküche drin, die noch in Ordnung war. leider wollte er eine komplett neue haben. Somit haben wir uns drauf geeinigt das wir unsere Küche ausbauen und er seine Einbauen darf diese aber nach Beendigung des Mietverhältnis in unseren Besitz übergeht!
    Jetzt habe ich mir folgende Formulierung überlegt

    Die vom Mieter eingebaute Einbauküche, geht nach Beendigung des Mietvertrages durch Kündigung des Mieters, Kündigung des Vermieters und beim versterben des Mieters in den Besitz des Vermieters über.

    Oder würdet ich es anders formulieren? Vielen Dank für eure Hilfe. So einen Fall hatte ich echt noch nicht :) Aber gut für uns :)
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Papabär, 08.10.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Hallo vipern,

    wenn der Mieter stirbt, dann tritt automatisch der Erbe in das Mietverhältnis ein ... und wird damit auch zum Besitzer der Küche.

    Das, was Du erlangen möchtest, ist offenbar das Eigentum.


    Naja ... da red´ ma mal in 10 Jahren nochmal drüber.
     
Thema: Zusatzvereinabrung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mietvertrag einbauküche formulierung

    ,
  2. zusatzvereinabrungen mietvertrag

    ,
  3. mietvertrag zusatzvereinabrung