Zusatzvereinbarung Mietvertrag für altes renovierungsbedürftiges Haus

Dieses Thema im Forum "Mietvertrag über Wohnraum" wurde erstellt von deri254, 08.02.2014.

  1. #1 deri254, 08.02.2014
    deri254

    deri254 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.02.2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich bin dabei einen Mietvertrag für mein altes renovierungsbedürftiges Haus abzuschließen! Jetzt geht es darum, dass ich sämtliche Materialkosten für den Umbau/Innenausbau am Haus übernehme und der Mieter die Arbeiten selbst verrichtet. Dafür bekommt er dann noch festgeschriebene 2 Jahre Mietfreiheit. Ist das gesetzlich i. O. wenn wir das in einer Zusatzvereinbarung so festlegen bzw. was gibt es da zu beachten?

    Hier ein kleiner Auszug aus meiner bisher aufgesetzten Vereinbarung:

    "Die Sanierung der Außenwand übernimmt der Vermieter, wobei der Mieter dabei hilft. Der Mieter übernimmt den gesamten Innenausbau (Trockenbau, Elektro- und Heizungsinstallation, Verlegung des Bades ins OG samt Wasser- und Abwasserinstallation,.....) in Absprache mit dem Vermieter. Einen angemessenen hiermit festgeschriebenen Teil der dafür benötigten Zeit bekommet der Mieter in Form von Mieterlass vom Vermieter abgegolten, der wie folgt aussieht:
    Der Mieter zahlt bis Januar 2016 keine monatliche Nettomiete (mietfreie Zeit), sondern nur sämtliche Neben- und Betriebskosten (dazu gehören: siehe §7 Betriebskosten des Mietvertrages) selbst. Bei Mithilfe beim Innenausbau vom Vermieter und/oder dessen Vater (der Anteil der Mithilfe liegt ganz im Ermessen des Vermieters) muss dies mit Vorziehen der Mietzahlungen vor Februar 2016 abgegolten werden! Ab spätestens (kommt auf den Anteil der Mithilfe vom Vermieter oder dessen Vater an) Februar 2016 bezahlt der Mieter dann XXX Euro Nettomiete und übernimmt alle anfallenden Neben- und Betriebskosten"
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.252
    Erstens: Lies bitte ein paar verwandte Themen hier im Forum. Jeder Vermieter wird dir von baulichen Eigenleistungen eines Mieters abraten - und zwar schon ohne Mieterlass. Praktisch jeder hat damit schon schlechte Erfahrungen gemacht, regelmäßig sind die anschließend erforderlichen Reparaturen so teurer, dass man es gleich hätte selbst machen lassen können.

    Noch dazu ziehen solche "mietfrei"-Vereinbarungen gerne Mieter an, die sich die Miete nicht wirklich leisten können oder wollen. Man kann es auch umgekehrt formulieren: Wenn ich in der Lage bin, eine angemessene Miete zu zahlen, dann ziehe ich doch nicht in eine Bruchbude, die ich erst selbst in Stand setzen muss. Wenn ich das will, kaufe ich mir doch lieber ein solches Haus - das gehört mir danach wenigstens.


    Zweitens halte ich die Vereinbarung für viel zu unbestimmt. Ich meine, so:

    ... würde ich doch auch keinen Handwerker beauftragen. Dazu wäre ein detaillierter Leistungskatalog aufzustellen. Und nachträgliche Vereinbarungen ("in Absprache ...") sind nur möglich, wenn der Mieter mitmacht. Praktisch gesehen hast du also keine Handhabe, die Art der Durchführung zu beeinflussen.


    Drittens: In 2 Jahren, d.h. wenn der Mieter dann Miete zahlen soll, kommt das Thema Mietminderung auf den Plan. Der Mieter kann aufgrund des dann tatsächlichen Zustands und aller ggf. vorhandener Mängel die Miete mindern - wenn ich oben von "Heizungsinstallation" lese, tippe ich mal auf 100 %. Klartext: Der Mieter mindert für seinen eigenen Pfusch! Du kannst das nicht endgültig wirksam ausschließen.


    Bring das Haus entweder selbst in einen vermietbaren Zustand oder verkaufe es. Du sparst dir viel Ärger.
     
  4. #3 kranseier71, 08.02.2014
    kranseier71

    kranseier71 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2014
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo,

    Das unterschreibe ich aus eigener Erfahrung sofort und uneingeschränkt.
    Wenn dir selbst die Mittel fehlen das Haus in einen vermietbaren Zustand zu bringen und das Haus aus welchen Gründen auch immer nicht verkäuflich ist lass es leerstehen oder reisse es ab.
    Ich stelle mir deine Situation folgendermassen vor:
    Die Lage des Objekts ist schlecht zum Vermieten und dir fehlen die Mittel um es selbst richtig/sachgerecht zu renovieren. Da freut man sich natürlich wenn man jemanden gefunden hat der bei deiner Idee (scheinbar) mitmacht. Aber du darfst Andres glauben mit dem was er schreibt über die Klientel die du da anziehst.
    Am Ende bist du - wenn auch vielleicht nicht ruiniert - aber in jedem Fall ärmer an Kapital und reicher an Erfahrung.
    Wenn dein neuer Mieter nicht in der Lage oder Willens ist einen angemessenen Kaufpreis aufzubringen wird er am Ende auch nicht in der Lage oder Willens sein die Miete zu bezahlen.

    Wenn du dich nicht davon abbringen lassen möchtest Frage nicht im Internet in irgendwelchen Foren wie man Vereinbarungen Formulieren kann bzw. muss.
    Da ist in jedem Fall der Gang zum Fachanwalt rechtssicherer und letztlich günstiger.

    LG, Karl
     
  5. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.389
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Um es nicht zu wiederholen: höre auf den Rat von Andres und kranseier71.
    Sonst könnte deine nächste Suchanfrage dies:
    [​IMG]
    als Antwort enthalten.
     
  6. anna

    anna Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Aus eigener Erfahrung kann ich dir zu dieser Konstellation nur abraten. Vor allen bist du als Eigentümer verantwortlich für den Zustand des Hauses. Falls etwas wegen Baumängeln passiert, bist du dran. Das wurde uns auch erst im Nachhinein klar, als wir uns von einem Anwalt beraten ließen.

    Vertrag hin oder her, in unserem Fall ist der Mieter z. B. immer "krank" und hat daher Ausreden. Er würde ja, wenn er könnte ..... Und wenn er nicht krank ist hat er keine Zeit, weil er Geld verdienen muss. Die neue Heizung hat er nicht gewartet, letztes Jahr war sie defekt. Irgendwann hat er offenbar selbst daran rumgeschraubt, was zu einem noch größeren Schaden führte.

    Das Haus ist mittlerweile so heruntergekommen, dass wahrscheinlich nur noch der Abriss bleibt. Es hat durch das Dach geregnet. Erst als sich die Decke im Zimmer darunter aufgelöst und das Zimmer voller Schimmel war, hat er das Dach geflickt.

    Es hat uns bisher viel Geld, Zeit und Nerven gekostet , aber jetzt zeichnet sich zum Glück ein Ende ab. Nie wieder !
     
  7. #6 Bürokrat, 08.02.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Höre auf meine Vorredner:

    Von Mietern die sich als Handwerker ausgeben und "alles richten" wollen solltest du unbedingt die Finger lassen!!!!!

    Das ist eine Masche von Leuten die kein Geld haben. Diese picken sich solche Objekte absichtlich heraus und versuchen unsichere Neuvermieter in ihre Fänge zu locken.

    Repariert wird entweder nichts oder Pfusch pur. Danach echauffieren sie sich auch noch darüber wie viel Lebensarbeitszeit sie in das Objekt des raffgierigen Vermieters investiert haben.

    Finger weg von Leuten die die Kaution nicht vor Mietantritt voll bezahlen können, selbst reparieren wollen, von problemen mit ihrem alten Vermieter schwätzen. Da kann man schon mal 80% der schlechten Mieter aussortieren.
     
  8. #7 immodream, 08.02.2014
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo deri254,
    und wieder tappt ein naiver Vermieter in die Sanierungsfalle und glaubt, das anderen Menschen, genannt Mieter, preiswert und gewissenhaft sein Eigentum sanieren.
    Und wenn du nicht auf uns hören willst , ( hier sind viele Vermieter, die seit über 30 Jahren vermieten und regelmäßig in die Sanierungsfalle von neuen Mietern geraten sind ) berichte uns doch wenigstens in einigen Monaten oder Jahren, wie deine Mietersanierung ausgegangen ist.
    Aber manchmal geht es ja auch gut. Kenne aber persönlich keinen solchen Fall.
    Lass die Finger davon.
    Grüße
    Immodream
     
Thema: Zusatzvereinbarung Mietvertrag für altes renovierungsbedürftiges Haus
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. strick binden

    ,
  2. galgenstrick Knoten

    ,
  3. strick bauen anleitung

    ,
  4. strick knoten,
  5. anleitung galgenstrick,
  6. Mietvertrag für renovierungsbedürftige häuser,
  7. Vermietung wenn gewerblicher Mieter Umbau selbst zahlt und Mieterlass bekommt,
  8. Mietvertrag für altes Haus?,
  9. zusatzvereinbarungen Mängel am Objekt?,
  10. mietvertrag für altes haus,
  11. galgenstrick binden,
  12. Mietvertrag für älteres Hauses erstellen,
  13. mietvertrag für älteres Haus machen
Die Seite wird geladen...

Zusatzvereinbarung Mietvertrag für altes renovierungsbedürftiges Haus - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  2. Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?

    Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?: Hallo, wir haben im Haus eine, eigentlich zwei Wohnungen, wenn da jemand rein oder raus geht, riecht das ganze Treppenhaus. Es sind beides...
  3. Mietvertrag Garage - kreative Gestaltung möglich ?

    Mietvertrag Garage - kreative Gestaltung möglich ?: Liebe Forumsmitglieder, angenommen es gäbe folgenden Sachverhalt: Bis Mitte diesen Jahres habe ich zu einem MFH die dazugehörige Doppelgarage...
  4. Immer Leerstand zwischen altem und neuem Mieter?

    Immer Leerstand zwischen altem und neuem Mieter?: Hallo, ich hatte bei meinem letzten Mieter das Problem, dass dieser zwar zum 01. Mai gekündigt hatte, aber nicht im Traum daran dachte auch...
  5. Mietvertrag, Garten berechnen

    Mietvertrag, Garten berechnen: sagt mal, wie berechnet ihr der Wohnung zugeteilte Gartenpazellen? Die Wohnung hat Ca. 100m2 Garten. Da ja in Berlin die Mietpreisbremse gilt,...