Zustimmung

Diskutiere Zustimmung im Was nicht passt - der Small-Talk Forum im Bereich Off-Topic; Wann immer ich mit Rechtsanwälten zu tun habe merke ich, daß diese scheinbar emotional so gut wie nie Partei für mich ergreifen wollen. Ich...

  1. #1 Zu Ihren Gunsten, 20.03.2017
    Zuletzt bearbeitet: 20.03.2017
    Zu Ihren Gunsten

    Zu Ihren Gunsten Benutzer

    Dabei seit:
    24.09.2016
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    3
    Wann immer ich mit Rechtsanwälten zu tun habe merke ich, daß diese scheinbar emotional so gut wie nie Partei für mich ergreifen wollen.

    Ich schildere einen Sachverhalt, der RA filtert alles rechtlich Relevante heraus und gibt anschließend eine nüchterne Aussage.

    Ich vermisse bei RAnwälten als auch anderen Dienstleistern, daß sie auch emotional meine Partei ergreifen. Daß sie es ebenso als Ungerechtigkeit empfinden und dafür auch persönlich kämpfen, daß ich gewinne.

    Doch oft habe ich den Eindruck, daß RAnwälte distanziert an die SV herangehen und der Eindruck entsteht, als würden sie sagen "Bitte keine Emotionen, ich mag Emotionen nicht, bitte nur den Sachverhalt." Anstatt zu sagen: "Wirklich, das hat A getan? Ich kann sehr gut nachvollziehen, daß Sie sich ärgern. Das müssen Sie sich nicht gefallen lassen! Es ist völlig berechtigt, daß Sie mich aufgesucht haben. Ich schlage folgendes vor: wir machen X und Y. Dann könnten wir, wenn alles gut geht, Z erreichen. Was halten Sie davon?"

    Diese professionelle Distanz läßt mich nun mal daran zweifeln, ob mein Weg denn überhaupt Sinn ergibt.

    Es kommt mir so vor, als ob viele RA Autisten sind, die am Liebsten Jura ohne Menschen praktizieren würden.

    Wie siehst du das?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Zustimmung. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 immobiliensammler, 20.03.2017
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.803
    Zustimmungen:
    2.935
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ganz ehrlich: Wenn Du jemand brauchst, der Dich mit "oh Du Armer, wie gemein ist die Welt zu Dir" bedauert dann geh zum Psychologen oder zum Waldorf-Pädagogen Deines Vertrauens.

    Bei Beratern wie Rechtsanwalt, Steuerberater schätze ich gerade, dass diese die Angelegenheit ganz nüchtern ohne Emotionen angehen und halt den Sachverhalt analysieren!

    Mir ist da mein Hausanwalt lieber, der auch mal um 5 Ecken denkt - Beispiel: ... Kann ich das so machen ... ganz in Ordnung ist das aber nicht ... habe ich dich nicht gefragt, Frage war: Kann ich das so machen ....
     
    Easy841, BHShuber, Berny und einer weiteren Person gefällt das.
  4. #3 Fremdling, 20.03.2017
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    542
    Die Frage nach dem Sinn, eine sehr berechtigte Frage!
     
  5. #4 Zu Ihren Gunsten, 20.03.2017
    Zu Ihren Gunsten

    Zu Ihren Gunsten Benutzer

    Dabei seit:
    24.09.2016
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    3
    Ich bin im Gegensatz zu dir eben ehrlich, was meine Selbstzweifel angeht.
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.006
    Zustimmungen:
    4.250
    Exakt das ist eine der größten Stärken von externer Beratung, nicht nur in Rechtsfragen.
     
    immobiliensammler, sara und GJH27 gefällt das.
  7. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.058
    Zustimmungen:
    2.995
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Genau das ist aber die Aufgabe eines Rechtsanwaltes, dass er frei von Emotionen den Sachverhalt erfasst, dass für das gewünschte Ergebnis juristisch Relevante sondiert, bewertet und daraus schließend eine emotionslose, sachliche und realistische Einschätzung und Empfehlung geben zu können. Dabei ist es nicht nur hinderlich sondern auch gefährlich die Sach- und Fachebene zuverlassen.
    Mal Beispiele aus anverwandten Themen. Der RA soll einen ihm gegenüber geständigen Mörder und/oder "Kinderschänder" verteidigen. Auf der Fachebene als Organ der Rechtspflege im Dienste des Rechtsstaates bekomme ich das gut verargumentiert, mit der Tat gemein machen geht so gar nicht. Der Arzt der mit jedem Patienten mitleidet, der Krankenpfleger, die Altenpflegerin, ...
    Aus der Sicht eines Handwerkers schmerzt mich auch vieles, was Leute so mit ihren Häusern machen, aber dass lasse ich auch von mir abprallen, nicht mein Haus, nicht meine Baustellen.

    Und nun noch der gar nicht so abwegige Fall, mit Emotionen betrachtet würde dein RA lieber die Gegenseite vertreten als dich - wie der einzelne RA hier vorgeht hängt sicher nicht nur von seinem Terminkalender ab. Wenn du jemanden brauchst der dir gut zuredet, da findest Fachpersonal wie vom Immobiliensammler angesprochen, aber zur Not auch jemanden an jeder besseren Kneipentheke....
     
    immobiliensammler und GJH27 gefällt das.
  8. #7 Zu Ihren Gunsten, 20.03.2017
    Zu Ihren Gunsten

    Zu Ihren Gunsten Benutzer

    Dabei seit:
    24.09.2016
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    3
    Das ist ja der Punkt: er soll auf MEINER Seite stehen, wenn er emotional mitgeht.
     
  9. #8 immobiliensammler, 20.03.2017
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.803
    Zustimmungen:
    2.935
    Ort:
    bei Nürnberg
    Er darf aber eben nicht emotional mitgehen, der Vergleich von Duncan mit den Ärzten etc. finde ich sehr gut!
     
    GJH27 gefällt das.
  10. #9 Stadtkind, 20.03.2017
    Stadtkind

    Stadtkind Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.07.2016
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    78
    Das Ziel eines RA ist eine Problemlösung. Der Klient hat ein Problem und der RA soll es außergerichtlich oder falls nötig auch im Gericht lösen. Wenn der RA nun emotional statt sachorientiert arbeitet, erhöht sich die Gefahr das Verhandlungsklima zu beschädigen und falsche rechtliche Schlußfolgerungen zu ziehen. Beides schadet dem Klienten bei der Problemlösung.

    Einfacher gesagt wenn der RA der Gegenseite emotional die Leviten liest, hat die Gegenseite keine Lust auf einen Kompromiss und wird auch emotional angreifen.
     
  11. #10 Zu Ihren Gunsten, 20.03.2017
    Zu Ihren Gunsten

    Zu Ihren Gunsten Benutzer

    Dabei seit:
    24.09.2016
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    3
    Auf des Deutschen Lieblingsthema "Kindersex" gehe ich gar nicht erst ein.

    "Einfacher gesagt wenn der RA der Gegenseite emotional die Leviten liest, hat die Gegenseite keine Lust auf einen Kompromiss und wird auch emotional angreifen."

    Wie soll das aussehen?
     
  12. #11 anitari, 20.03.2017
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.371
    Zustimmungen:
    1.036
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Das ist doch gut.
    Wäre es dir lieber der RA würde auf Biegen und Brechen tun was Du willst, auch wenn er weiß das das rechtlich nicht durchsetzbar ist?
    Das Geschrei möchte ich hören wenn der evtl. Prozess zu deinen Ungunsten ausgeht und Du dennoch dem RA einen Haufen Geld zahlen mußt.

    Was man persönlich als Ungerechtigkeit empfindet muß ja nicht immer mit der Rechtslage konform sein.
     
  13. #12 immobiliensammler, 20.03.2017
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.803
    Zustimmungen:
    2.935
    Ort:
    bei Nürnberg
    Vereinfacht gesagt: Vor-Anwalt-Zeit: Du stampfst mit den Füßen und brüllst: Ich habe aber Recht - Gegenseite dito

    Jetzt nimmt sich jeder einen Anwalt. Wenns gut läuft analysieren beide die Ansichten Ihrer Mandanten, sehen die Probleme, reden miteinander, finden eine Lösung, gerne einen Vergleich, dann überzeugt jeder seinen Mandanten, die Sache ist erledigt und die Anwälte haben mit Recht ihr Geld verdient.

    Kontraer dazu:
    Dein Anwalt ruft den gegnerischen Anwalt an und brüllt ins Telefon "mein Mandant hat aber natürlich Recht" - Wie denkst Du geht es weiter????
     
    GJH27 gefällt das.
  14. #13 Zu Ihren Gunsten, 20.03.2017
    Zuletzt bearbeitet: 20.03.2017
    Zu Ihren Gunsten

    Zu Ihren Gunsten Benutzer

    Dabei seit:
    24.09.2016
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    3
    Kann man wirklich so geistig abwesend sein, keine Nuancen zu kennen? Alle sagen hier: "Ja wenn der RA NUR emotional ist, ja dann", darum geht es nicht, damit es auch der letzte Tiefflieger des Geistes erkennt. Es geht darum, daß RA fast nur sachlich sind und sich nicht einmal zu einem "Das muß unangenehm sein" hinreißen lassen. Wenn es AUTHENTISCH ist, wirkt es Wunder für die Kommunikation. Manche wollen nur klare Fakten, diese kann man am Sprachstil und der Körpersprache bereits erkennen.

    "Ich kann gut nachvollziehen, wie man sich in Ihrer Situation fühlen muß, doch leider haben Sie hier keine rechtliche Handhabe". Fertig. Ist ganz einfach.
     
  15. #14 anitari, 20.03.2017
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.371
    Zustimmungen:
    1.036
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Was ist gegen die Ehrlichkeit einzuwenden? Mein Haus-RA sagt mir auch klipp und klar wenn keine Aussicht auf Erfolg besteht. Dafür bin ich ihm sogar dankbar.
     
    GJH27 gefällt das.
  16. #15 Anhalter, 20.03.2017
    Anhalter

    Anhalter Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2014
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    48
    This.

    Anwälte verkaufen eine Dienstleistung gegen Entgelt. Im Zweifel für mehr als eine Person. Im Zweifel kommen sie mit Situationen in Kontakt, die unangehm sind. Wenn der gemeine Wald-und-Wiesen Anwalt jetzt für jeden Mandanten und jeden Fall eine starke emotionale Bindung entwickeln würde, würde er vermutlich früher oder später aus dem Fenster springen.
    Andererseits gibt es bestimmt auch Anwälte, die eine emotionale Verbindung zum vorliegenden Fall glaubhaft darstellen können. Ob einem das was hilft, muss man selbst wissen. Dann müsste man sich eben einen mit entsprechendem schauspielerischen Talent suchen.
     
    immobiliensammler gefällt das.
  17. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.221
    Zustimmungen:
    983
    Mal ganz ehrlich, wäre ich Rechtsanwalt, würde ich mich auch nicht Emotional auf jeden Mist einlassen wollen. Nicht nur das die Arbeit wahrscheinlich darunter leiden würde, es wäre wohl auch einfach zu belastend.
    Davon abgeshen, kann man sich meist eh nur kopschüttlend wundern über was für einen Sch......ß sich viele Leute vor Gericht streiten.
    Außerdem geht es vor Gericht eh nicht um "Gerechtigkeit", ergo haben Emotionen da wenig zu suchen.
    Eigentlich müsste man raten, dir am Beispiel des RA eher ein Beispiel zu nehmen.
     
    GJH27 und anitari gefällt das.
  18. #17 Zu Ihren Gunsten, 20.03.2017
    Zu Ihren Gunsten

    Zu Ihren Gunsten Benutzer

    Dabei seit:
    24.09.2016
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    3
    Es geht darum, daß RA fast nur sachlich sind und sich nicht einmal zu einem "Das muß unangenehm sein" hinreißen lassen. Wenn es AUTHENTISCH ist, wirkt es Wunder für die Kommunikation.
     
  19. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.221
    Zustimmungen:
    983
    Findest du? Ich denke dein Problem besteht darin das du glaubst, das es vor Gericht, speziell im Zivilprozess, um Gerechtigkeit oder um Befindlichkeiten ginge.
    Um es mal ganz vereinfacht auf simpelste runterzubrechen, es geht darum das man sich nicht gegenseitig mit der Keule den Kopf einschlägt, bzw. eine Instanz zu schaffen die einem die Möglichkeit gibt, das zu vermeiden.
    Das an dem Streit somit alle anderen mitverdienen können, ist ein wohl nicht ganz unbeabsichtigter Nebeneffekt. Früher hast du halt das Risiko getragen selber eins über die Rübe zu bekommen, heute nennt man das Prozesskostenrisiko.
    Kurz gesagt, du gibst deinen gesunden Menschenverstand und deine Emotionen am besten gleich beim Pförtner ab, wenn du das Gerichtsgebäude betrittst, weil beides wird dir nicht helfen.
     
  20. #19 Zu Ihren Gunsten, 20.03.2017
    Zu Ihren Gunsten

    Zu Ihren Gunsten Benutzer

    Dabei seit:
    24.09.2016
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    3
    Nein, ich war bereits vor Gericht, ich weiß wie es - zumindest am Zivilgericht - zugeht. Emotionen helfen sehr wohl, denn gerade bei der Glaubwürdigkeit sind sie wesentlich. Ein Mieter, der völlig gelangweilt von Unbewohnbarkeit spricht, dem glaubt man eben nicht.
    Hast du meine Erklärungen gelesen?
     
  21. #20 AJ1900, 20.03.2017
    Zuletzt bearbeitet: 20.03.2017
    AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.221
    Zustimmungen:
    983
    Ich denke du verlangst etwas zu viel von Richtern und Anwälten. Im Grund ist doch jeder Richter froh, wenn er nach Aktenlage entscheiden kann, und nicht auch noch Zeugen befragen muß. Auch das sich ein Richter mal über den Sachverhalt vor Ort konkret durch Inaugenscheinnahme ein Bild macht ist bei mir schon mindestens 10 Jahre her.
    Kurz gesagt ein Richter und auch ein Rechtsanwalt ist mindestens so faul in inkompetent wie jeder andere Mensch auch. Emotionen können meiner Erfahung nach höchsten dann etwas reissen, wen man den Richter oder den Anwalt mal derart vor versammelter Manschaft zusammenscheißt, das vieleicht doch mal das denken einsetzt und nicht nur die Aktenlage entscheidet, bzw. es kann helfen das die Akten überhaupt gelesen werden. Dummer weise bedarf es aber auch dazu rationaler Argumente, und nicht nicht nur rummgebrülle.
    Das dein Anwalt dazu keine recht Lust hast, kann ich verstehen. Und Liebling Kreuzberg ist inzwischen leider auch Geschichte, bleibt einem eben im Zweifel eben nur selber die Stimme zu erheben, wenn man so einen gerechtfertigten Verdacht hat.
    Ausserdem Stichwort "Zeuge". Nichts ist so unzverlässig wie nun ausgerechnet ein Zeuge. In Wahrheit lügt sich doch fast jeder, und besonders vor Gericht, das zurecht, was er gerade braucht.
     
Thema:

Zustimmung

Die Seite wird geladen...

Zustimmung - Ähnliche Themen

  1. Zustimmung baul.Veränderung erford.wenn schon VOR dem Kauf vorhanden

    Zustimmung baul.Veränderung erford.wenn schon VOR dem Kauf vorhanden: Angenommen in einem Mehrfamilienhaus wurde durch einen Eigentümer eine bauliche Veränderung vorgenommen. Dass dazu die Zustimmung der übrigen...
  2. Zustimmung zu einer nicht zustimmungspflichtigen baulichen Änderungen

    Zustimmung zu einer nicht zustimmungspflichtigen baulichen Änderungen: Hallo Forengemeinde, gerne würde mich Eure Meinung zu folgendem Sachverhalt interessieren: Eine Person ist Eigentümer zweier benachbarter...
  3. Bauvorhaben ohne Zustimmung ALLER Eigentümer dennoch umsetzen?

    Bauvorhaben ohne Zustimmung ALLER Eigentümer dennoch umsetzen?: Hallo Forum, einige Anrufe bei der Hausverwaltung als auch beim Rechtsanwalt haben mich noch nicht Entscheidung gebracht, mein Bauvorhaben...
  4. AGB-Änderung nicht zustimmen

    AGB-Änderung nicht zustimmen: Unser Dienstleister für Heiz- und Betriebskosten-Abrechnungen ändert seine AGBs. Neben sachbezogenen Änderungen wird die DSGVO eingearbeitet und...
  5. Baumaßnahmen - fehlende Zustimmung eines ET

    Baumaßnahmen - fehlende Zustimmung eines ET: Hallo und einen guten Rutsch an Alle. Wie sieht es aus, wenn Baumaßnahmen bzw. Behebung von Mängeln vorgenommen werden sollen. Kann ein...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden