Zuzug der Lebensgefährtin

Diskutiere Zuzug der Lebensgefährtin im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallochen, wie ich leider viel zu spät durch eine auskunftsfreudige Nachbarin des Wohnhauses erfahren habe, lebt in der Wohnung meines Mieters...

  1. #1 Waldameise, 06.10.2017
    Waldameise

    Waldameise Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Bayern
    Hallochen,

    wie ich leider viel zu spät durch eine auskunftsfreudige Nachbarin des Wohnhauses erfahren habe, lebt in der Wohnung meines Mieters seit bald zwei Jahren seine Lebensgefährtin. Allen Anschein nach beziehen beide
    Leistungen vom Jobcenter.

    Der Mieter, der sich inzwischen als Problemfall entpuppte, bat mich nicht um Erlaubnis (die ich eh geben hätte müssen), sodass mir keinerlei Daten über zugezogene Frau vorliegen.
    Mir behagt es nicht, dass sich eine mir fremde Person in der Wohnung dauerhaft aufhält.

    Als Vermieterin möchte ich schon gerne wissen, um wen es sich handelt. Wenigstens den Namen und evtl. das
    Geburtsdatum der Frau sollte der Hauptmieter mir nennen!
    Aber wie bereits mehrfach gehabt... keine Antwort auf mein schriftliches Anfragen.

    Ist nach der langen Zeit des bereits_dort_wohnens der weiteren Person noch eine Abmahnung möglich?

    Liebe Grüße, Waldameise
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Zuzug der Lebensgefährtin. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.594
    Zustimmungen:
    4.944
    Du hast ja jetzt erst davon erfahren. Wann hättest du denn sonst abmahnen sollen?
     
    dots gefällt das.
  4. #3 BHShuber, 06.10.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.309
    Zustimmungen:
    1.890
    Ort:
    München
    Hallo Waldameise,

    wenn es sich um seine Lebensgefährtin handelt und die beiden zusammengezogen sind dann hätte man in der Tat die Zustimmung des Vermieters einholen können, doch verweigern hätte der Vermieter das eh nicht können, es sei denn die Wohnung wäre dadurch überbelegt.

    Auch künftig wirst du dir überlegen müssen, ob du das so hinnimmst denn nach 2 Jahren, sehe ich zumindest hier Probleme auf den Vermieter zukommen wenn er versucht die genannte Person der Wohnung zu verweisen, da der Mieter in jedem Fall einen Anspruch darauf hat, dass der Vermieter die Zustimmung erteilt.

    Siehe hier:

    http://www.anwaltskanzlei-dr-zecher.de/adz/index.php?id=mietverhaeltnis

    http://www.mietrecht.org/untervermietung/untervermietung-lebensgefaehrte/

    Zu unterscheiden im wesentlichen ist der Umstand handelt es sich hier um eine Untervermietung oder ein tatsächliches Zusammenleben auf Dauer ausgelegt durch die Lebenspartner.

    Gruß
    BHShuber
     
  5. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.297
    Zustimmungen:
    3.287
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Man könnte es aber mal mit einer Anfrage an die Meldebehörde versuchen, wer in dieser WE gemeldet ist. Mehr als das die Dame da gar nicht gemeldet ist kann dabei ja nicht rauskommen und dann kann man ja immer noch mal überlegen ganz dusselig beim "Amt" anzufragen...
     
  6. #5 Waldameise, 06.10.2017
    Waldameise

    Waldameise Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Bayern
    @Andres
    Mir ist bewußt, dass ich manchmal etwas "doof" frage. Wenn ich aber überhaupt nicht frage, lerne ich nichts dazu. Also, dann wäre eine
    Abmahnung noch möglich, aber im Grunde doch wiederum für die Katz.

    @BHShuber
    Okay, soweit wußte ich es schon, dass der Vermieter beinahe immer die Zustimmung erteilen muß. Wäre ich wenigstens vorab gefragt worden.
    Das ist der Knackpunkt, der mich wurmt, aber Gefühle haben im Mietrecht nichts zu suchen.

    Es handelt sich um eine richtige Lebenspartnerschaft, die Frau ist ständig vor Ort, der Hauptmieter und sie gehen lt. der Nachbarn
    sehr vertraut miteinander um.
    Gut, ich kann nicht sehen, wann sie sich abknutschen :160:, aber es klingt ziemlich nach Beziehungskiste. Die Wohnung ist nicht so groß,
    als dass jemand eine reine Untermieterin beherbergen könnte.

    Dass die Frau auszieht, kann ich nicht verlangen, will ich auch nicht. Was ich möchte, ist, dass sie mir namentlich genannt wird.
    Du hast mir schon öfters Tipps gegeben und kannst dir evtl. ein Bild des Mietverhältnisses machen, gibt ja schon Threads dazu.

    Ich bin mir nicht sicher, ob der Mieter nicht doch hier mitliest, deshalb kann ich manche Dinge nicht so offen schreiben, wie
    ich es gerne möchte.

    @Duncan
    Ey, du darfst mich demnächst "Miss Marple" nennen, obwohl ich noch nicht so alt bin. :92:
    Bei der Meldebehörde sprach ich bereits persönlich vor, aber es ist nichts so leicht rauszukriegen. Mir scheint, dass die Frau
    nicht unbedingt in der Wohnung gemeldet ist, weil sie eben Hartz 4 bezieht und sie ihre eigentliche Bude für den Fall der Fälle
    weiterbehält.
    Ist schließlich praktisch, wenn das Amt dafür bezahlt. *Ironie*

    Wie immer... ich bleibe dran und berichte weiter.

    Danke, dass es dieses Forum und natürlich die Menschen gibt, die weiterhelfen.
     
  7. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Aus aktuellem Anlass frage ich mal: Darf ich dieser Person (sie hat Schlüssel dabei), die ich ja offiziell gar nicht kenne, den Zutritt zur Wohnung in Abwesenheit des Mieters verwehren?
     
  8. #7 immobiliensammler, 06.10.2017
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.404
    Zustimmungen:
    3.396
    Ort:
    bei Nürnberg
    Warum? Ich habe auch Schlüssel von einer anderen Wohnung, um dort bei Abwesenheit des Besitzers Blumen zu gießen, Briefkasten zu leeren etc., beim Vermieter vorgestellt habe ich mich dazu nicht!
     
    sara und dots gefällt das.
  9. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Leider wurde meine Frage nicht beanwortet...
     
  10. #9 Tobias F, 06.10.2017
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    2.223
    Zustimmungen:
    600
    Natürlich nicht, denn du hast nicht das "Hausrecht" für den Bereich der Wohnung.
    Es muss sich auch niemand der in diese Wohung möchte dir gegenüber in irgend einer Weise legitimieren.

    Und warum sollte sich diese Person dir gegenüber, sie kennt dich ja auch nicht, irgendwie für irgendetwas ...... legitimieren, ausweisen, ...... ?
     
    BHShuber gefällt das.
  11. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.594
    Zustimmungen:
    4.944
    Der Mieter hat in seiner Wohnung das Hausrecht. Das würde sogar dann gelten, wenn eine unerlaubte Gebrauchsüberlassung erwiesen ist. Die Situation ist ähnlich der bei Handwerkereinsätzen oder Besichtigungen der Wohnung: Dein Anspruch beschränkt sich auf Duldung, Unterlassung usw., aber der Mieter hat das letzte Wort, was in seiner Wohnung passiert.
     
  12. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    2.329
    Ort:
    Münsterland
    Wie kommst du darauf, dass eine Abmahnung für die Katz sei?
    Ich würde in so einem Fall sofort abmahnen. Wer weiß, wann man das noch mal gebrauchen könnte.
     
  13. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Ist schon klar. Aber jetzt betritt eine mir unbekannte Person mit Schlüsseln das Haus und schickt sich an, in Richtung der Wohnung eines Mieters zu gehen. Welche Rechte hat diese Person, welche Rechte ihr gegenüber habe ich als Vermieter?
     
  14. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Ich meine natürlich. dass ich mich der Person ggü als Vermieter zu erkennen gebe.
     
  15. #14 Tobias F, 06.10.2017
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    2.223
    Zustimmungen:
    600
    Du hast 0 Rechte gegenüber der Person.
     
    BHShuber gefällt das.
  16. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    ... welches ich stark bezweifele.
     
  17. #16 BHShuber, 07.10.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.309
    Zustimmungen:
    1.890
    Ort:
    München
    Hallo,

    in solchen Fällen greife ich auf das gute alte Papier zurück und fordere schriftlich auf den Namen bekannt zu geben und berufe mich auf das Bundesmeldegesetz. Ausweichend kannst du auch bei der zuständigen Meldebehörde Auskunft verlangen, wer sich dort angemeldet hat.

    Mehr ist schon gar nicht mehr drin, zumindest im Moment, solltest du Kosten bei der Nebenkostenabrechnung berücksichtigen die nach Personen abzurechnen sind würde ich die Personenanzahl um die Person erhöhen.

    Eventuell könntest du wenn dies mietvertraglich vereinbart ist, von einem Besichtigungsrecht gebrauch machen und dir die Wohnung mal Vorort ansehen, vorgeschobene Gründe hierfür gibt es genug, jetzt aktuell z. B. Nachprüfung der Rauchmelder, bzw. der Vermieter muss sich vergewissern, dass die Rauchmelder ordnungsgemäß in den vorgeschriebenen Räumen angebracht wurde oder was auch immer.

    Wie so oft im Mietrecht, abgerechnet wird zum Schluss.

    Gruß
    BHShuber
     
  18. #17 BHShuber, 07.10.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.309
    Zustimmungen:
    1.890
    Ort:
    München
    Hallo,

    nein hast du nicht Berny, denn zu den wesentlichen Pflichten aus dem Mietvertrag gehören auch noch Nebenpflichten dazu, d. h. es muss dem Mieter und Besuchern des Mieters die Möglichkeit gegeben werden, die Mietsache zu ungehindert zu erreichen, d. h. wiederum, der Vermieter stellt sowohl die Haustüre als auch den Hausflur welcher zur Wohnung führt zur Verfügung.

    Auf bloßem Verdacht hin jemanden aus dem Haus zu verweisen oder die Personalien festzustellen, steht dir als Vermieter leider nicht zu, dies erledigt die Exekutive sofern der Vermieter diese Ruft und diese es für notwendig erachtet, den Drängen eines Vermieters auf einen bloßen Verdacht hin überprüfen zu lassen.

    So bleibt lediglich der Gang zum zuständigen Meldeamt um sich geeignete Informationen einzuholen, bzw. ob diese Person an dieser Adresse der Wohnung angemeldet ist, was nicht sonderlich hilfreich ist, denn diese Person könnte an dieser Adresse bei X-beliebigen Menschen leben oder wohnen, sofern es sich um ein Mehrfamilien- oder Wohnblock handelt.

    Gruß
    BHShuber
     
  19. #18 Waldameise, 07.10.2017
    Waldameise

    Waldameise Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Bayern
    @BHShuber
    Eine Wohnungsbesichtigung habe ich mir wirklich vorgenommen. Ich denke, mit einer Vorlauffrist von 8 Tagen und unter Nennung des
    genauen Termins sollte der Mieter einverstanden sein. Er kann mir natürlich auch einen Ausweichtermin nennen.
    Nur, ob er mich überhaupt in die Wohnung lässt, steht auf einem anderen Papier. Ich werde es dann schon sehen.

    Weil du die Meldebehörde ansprichst... bin schon dort gewesen, sage und schreibe 3 Stunden gewartet. *uff* Ich hätte es auch
    online bewerkstelligen können, aber ich war an einer schnellen Antwort interessiert. Ohne Nennung des Namens der entsprechenden
    Person lässt sich nichts erkennen. Ich habe nur in Erfahrung bringen können, dass der Mieter in der Wohnung gemeldet ist (was klar
    war), aber nicht, wer sonst noch. So gesehen bin ich auch nicht schlauer als zuvor.

    Ich berichte wieder...
     
  20. #19 Tobias F, 07.10.2017
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    2.223
    Zustimmungen:
    600
    Bezweifeln kannst Du was Du magst - aber erkläre doch ein mal auf welcher Rechtsgrundlage Du meinst das sich jemand dir gegenüber ausweisen/rechtfertigen müsste.
     
  21. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Nein, eher, dass der besuchte Mieter mir eine Erklärung schuldet, falls der Unbekannte schweigt.
     
Thema: Zuzug der Lebensgefährtin
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. neue lebensgefärtin kaltmiete

    ,
  2. haus kaltmiete neue Lebensgefährtin

Die Seite wird geladen...

Zuzug der Lebensgefährtin - Ähnliche Themen

  1. Zuzug des Partners in WG - Frist?

    Zuzug des Partners in WG - Frist?: Hallo zusammen, ich habe mich schon durch die verschiedenen Threads zum Thema gewühlt und dabei viel Hilfreiches gelesen. Danke für die vielen...
  2. Bestandteile zuzüglich zur sog. Kaltmiete, ohne NK

    Bestandteile zuzüglich zur sog. Kaltmiete, ohne NK: Guten Abend, ich beabsichtige umzuziehen und mein EFH zu vermieten. Hierzu habe ich ein paar Fragen: Folgende Bestandteile möchte mit vermieten...
  3. Gesetzl. Betreuer verlangt vom Vermieter den Zuzugs einer dritten Person zu verbieten

    Gesetzl. Betreuer verlangt vom Vermieter den Zuzugs einer dritten Person zu verbieten: Folgender Fall: Mieter wird seit einigen Jahre von gesetzlichen Betreuer betreut. Seit kurzem wohnt seine Partnerin mit drin. Dies zum...
  4. zuzug der lebensgefährtin - korrekte vorgehensweise?

    zuzug der lebensgefährtin - korrekte vorgehensweise?: hallo ihr lieben, nachdem es ja schon öfter im negativen sinne thema war (weil der/die lebensgefährte/in ohne absprache mit dem vermieter...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden