Zwangsversteigerung, Grundbuch, Rang und obskurer Mietvertrag

Diskutiere Zwangsversteigerung, Grundbuch, Rang und obskurer Mietvertrag im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo zusammen, folgendes Problem: Person A hat eine Immobilie ersteigert, sie aber nicht bezahlt und nebenbei auch noch eine Menge anderer...

  1. #1 Peter Schmitz, 26.12.2009
    Peter Schmitz

    Peter Schmitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.09.2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen, folgendes Problem:

    Person A hat eine Immobilie ersteigert, sie aber nicht bezahlt und nebenbei auch noch eine Menge anderer Schulden angehäuft, von denen einige im Grundbuch aufgeführt sind. Es kommt zur Zwangsversteigerung. Plötzlich zieht Person A eine Mietvertrag aus der Tasche, der angeblich vor 3 Jahren unterzeichnet worden sei in dem Person A's Bruder angeblich die Immobilie für die nächsten 10 Jahre gemietet hätte und dafür mehrere hunderttausend Euro an A gezahlt hätte, die dieser nach eigener Aussage für "Reparaturarbeiten an der Immobilie" verbraten hätte. Daher hätte der Bruder einen Abwohnanspruch in Höhe von mehreren hunderttausend Euro, der höher wäre, als der höchste Anspruch im Grundbuch. Person A will kurz vor der Zwangsversteigerung nun diesen Anspruch noch ins Grundbuch einklagen oder zumindest den Termin verzögern.

    Hat er darauf überhaupt eine realistische Chance und wenn ja, was kann man dagegen machen?

    Danke im Voraus

    Mfg
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Tja, dann hätte der alteigentümer ja noch mehr Schulden und müßte die Miete an den neuen eigentümer überweisen.
    zudem muss der Mieter seine Zahlung dem Eigentümer nachweisen können. Ist das alle ohne Unterlagen passiert, ist das Geld des Mieters weg und er muss die Miete normal bezahlen.
     
  4. #3 Peter Schmitz, 27.12.2009
    Peter Schmitz

    Peter Schmitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.09.2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Zur Klarifizierung:

    Person A möchte sich in dem Haus festbeißen. Deshalb schickt er seinen Bruder mit dem angeblichen Mietanspruch vor.
     
  5. #4 Michael_62, 28.12.2009
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Das Ganze ist doch völlig einfach.

    Ein Mietvertrag, welcher nicht den üblichen Standards entspricht ist in so einer Situation generell immer als Sittenwiedrig anzufechten.

    Nebenbei nützt ihm der Eintrag im Grundbuch gar nix, weil:

    Er muss sich vor dem Gläubiger, welcher die ZV betreibt eintragen lassen. Dazu muss er ein bevorraniges Recht haben.
    Bevorrangige Rechte haben ausschliesslich öffentliche Lasten, wie z.B. Sanierungslasten, Anschlusslasten, Grunddienstbarkeiten etc.

    Deswegen werden diese weiter bestehenden vorrangigen Rechte in den ersten Minuten der ZV verlesen und kapitalisiert. Bestehen bleiben auch alle Rechte die vor dem Recht aus dem versteigert wird, eingetragen wird.

    Somit kommt das Recht des Bruders hinter den Klambumbatsch, da kann er sich reinklagen.

    Wenn nun in der Versteigerung das Gebot so hoch ist, dass alle davor liegenden Rechte und dei Gerichtsgebühren bezahlt sind, und dann noch etwas überschiesst, dann wird sein Bruder dieses Geld erhalten, aber sein Recht wird gelöscht und der neue Besitzer den Räumungstitel. Er muss nur in der Frist von seinem aussergewöhnilichem Recht gebrauch machen.

    Für den Ersteigerer empfiehlt sich aber eher eine perfide Strategie. Er sollte A nicht von dem hier dargelegten informieren und ihn aus dem Recht eintragen lassen.
    Nach der Versteigerung tritt er an (A) heran und bietet ihm an, das Finanzamt nicht über die Räumung zu informieren und die Kosten daraus geltend zu machen. Denn ansonsten muss (A) den erhaltenen Barbetrag komplett als Einkünfte im Zuflussjahr versteuern. Und diese Schulden - da deliktisch - unterliegen nicht der Restschuldbefreiung.
    Im Gegensatz zu der Grosszügigkeit bestätigt ihm (A) die Mietfreiheit und beräumt das Gebäude.

    Gruss Michael :wink
     
  6. #5 Peter Schmitz, 28.12.2009
    Peter Schmitz

    Peter Schmitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.09.2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Wir werden das mit unserem Anwalt diskutieren. Auf jeden Fall vielen Dank für Ihre Hilfe!

    Noch was:

    Kann der Bruder durch die Klage eventuell den Zuschlag verzögern?
     
  7. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Nein!
     
Thema: Zwangsversteigerung, Grundbuch, Rang und obskurer Mietvertrag
Die Seite wird geladen...

Zwangsversteigerung, Grundbuch, Rang und obskurer Mietvertrag - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Auszug nicht geändert, Angst vor Mieterhöhung

    Mietvertrag nach Auszug nicht geändert, Angst vor Mieterhöhung: Eine uneheliche Lebensgemeinschaft hat vor über 15 Jahren eine Wohnung bezogen, beide haben den Mietvertrag als Mieter unterschrieben. Dann haben...
  2. Der erste Mietvertrag

    Der erste Mietvertrag: Hallo, ich habe in einem alt Bau zwei Wohnungen komplett Saniert und möchte diese nun vermieten. Da dies noch Neuland für mich ist, hoffe ich hier...
  3. Rücktritt von Mietvertrag mit Mieter

    Rücktritt von Mietvertrag mit Mieter: Hallo, ich bin recht neu und noch nicht so erfahren als Vermieter und habe jetzt ein Problem mit einem neuen "Mieter". Kurz zum Sachverhalt: Ein...
  4. Mietvertrag 0 Euro oder 1€ und Laufzeit möglich?

    Mietvertrag 0 Euro oder 1€ und Laufzeit möglich?: Hallo darf ich so Mietvertrag machen - Laufzeit 01.06.2017 - 01.06.2018 (wenn vor dem Ablauf nicht eher als 3 Wochen gekündigt wird, verlängert...
  5. Wohnungskauf mit mehreren Eigentümern Grundbuch vs Privatvertrag

    Wohnungskauf mit mehreren Eigentümern Grundbuch vs Privatvertrag: Hallo, Ich habe eine Frage zum Thema wertigkeit des Grundbucheintrages gegen einen selbstgeschlossenen Vertrag. Folgendes Szenario: 3 Parteien,...