Zwei Küchen gleichzeitig abschreiben?

Diskutiere Zwei Küchen gleichzeitig abschreiben? im Steuer - Vermietung und Verpachtung Forum im Bereich Finanzen; Hallo zusammen, wenn eine Wohnung zusammen mit einer Küche (Preis für Küche im Kaufvertrag ausgewiesen) gekauft wird, wird der Kaufpreis der...

  1. #1 Weiehenstephan, 01.11.2017
    Weiehenstephan

    Weiehenstephan Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.11.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    wenn eine Wohnung zusammen mit einer Küche (Preis für Küche im Kaufvertrag ausgewiesen) gekauft wird, wird der Kaufpreis der Küche 10 Jahre lang abgeschrieben, oder?

    Aber was ist wenn man bald nach dem Kauf eine neue Küche kauft - bevor die alte abgeschrieben wurde? Wird dann nur noch die neue abgeschrieben?


    Vielen Dank und schöne Grüße
     
  2. Anzeige

  3. #2 chris.k, 01.11.2017
    chris.k

    chris.k Benutzer

    Dabei seit:
    27.12.2016
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    die alte Küche kann dann weiter unabhängig von der neuen Abgeschrieben werden.
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    9.928
    Zustimmungen:
    4.145
    Das ist in dieser pauschalen Form garantiert falsch. Gegenbeispiele:
    • Die Küche wird verkauft.
    • Die Küche wird zerstört.
    • Die Küche wird zukünftig in der Privatwohnung genutzt.
    Die Frage ist also, was mit der alten Küche passiert.
     
    Pitty, dots, Goldhamster und einer weiteren Person gefällt das.
  5. #4 taxpert, 01.11.2017
    taxpert

    taxpert Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2016
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    809
    Ort:
    Bayern
    Wenn die alte Küche natürlich kurz nach Erwerb ausgetauscht wird weil „verbraucht“, stellt sich die Frage, warum für eine offenbar wertlose weil verbrauchte Küche überhaupt ein Kaufpreis ausgewiesen wurde! Ggf. wird dann der GrESt-Bescheid entsprechend geändert und für die ESt die AfA-BMG des Gebäudes statt AfA Küche.

    taxpert
     
  6. #5 Goldhamster, 01.11.2017
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    582

    Hey, hey, hey.....

    was soll denn die seltsame Frage danach, was mit der alten Küche passiert?

    Die alte Küche bleibt doch drin, ich kann aus dem Ausgangspost nichts anderes rauslesen.....



    Die neue Küche ist selbstredend für die eigene Bude.....

    "ironie off"

    GH
     
    taxpert gefällt das.
  7. #6 Weiehenstephan, 01.11.2017
    Weiehenstephan

    Weiehenstephan Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.11.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Anworten. Die alte Küche musste leider mitgekauft werden - ist voll funktionsfähig, es fehlen aber ein Geschirrspüler und eine Waschmaschine, deswegen wollen wir eine komplett neue Küche mit diesen Geräten einbauen.

    Was passiert nun mit dem Kaufpreis der alten Küche - kann sie abgeschrieben werden zusammen mit der neuen? Die alte Küche ist vom 2008, also 9 Jahre alt. Kann man den vollen Kaufpreis auf einmal absetzen, weil das letzte Abschreibungsjahr?
     
  8. #7 Venceremos!, 01.11.2017
    Venceremos!

    Venceremos! Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.06.2013
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    8
    Das hängt, wie bereits gesagt wurde, davon ab, was mit der alten Küche passiert ist:

    Wurde die alte Küche entsorgt kannst du den Restwert theoretisch auf einmal abschreiben. Du wirst dir aber die Frage vom Finanzamt gefallen lassen müssen, wieso eine doch offenbar noch werthaltige Küche verschrottet wurde. Ob die sich mit deiner Antwort darauf zufrieden geben wage ich zu bezweifeln. Naheligender wäre die Unterstellung, dass die Küche entweder gar nicht werthaltig war, also schon mit einem zu hohen Wert im Kaufvertrag ausgewiesen worden ist, oder aber die Küche war tatsächlich noch werthaltig und wurde gar nicht entsorgt, sondern verkauft. Dann müsste der Erlös natürlich mit dem steuerlichen Restwert verrechnet werden.
     
  9. #8 Weiehenstephan, 01.11.2017
    Weiehenstephan

    Weiehenstephan Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.11.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort, am "saubersten" wäre also die Küche zu verkaufen, sich eine Quittung vom Käufer unterschreiben lassen, diesen Betrag vom ursprünglichen Kaufpreis abziehen und diesen Betrag auf einmal absetzen, oder?

    Die Küche hat 3.000 Euro gekostet, wenn ich sie jemanden abholen und abbauen lasse bekommt man maximal Paar Hundert Euro was ich so in Ebay gesehen habe....
     
  10. #9 Venceremos!, 01.11.2017
    Venceremos!

    Venceremos! Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.06.2013
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    8
    Ja, genau. Quittung mit Name und Anschrift des Käufers von diesem unterschreiben lassen und du solltest auf der sicheren Seite sein. Voraussetzung ist natürlich, dass der erzielte Verkaufserlös in einem realistischen Verhältnis zu dem von dir geltend gemachten Abschreibungen steht, die Küche im Kaufvertrag also nicht zu einem stark überzogenen Wert angesetzt wurde. Bei 3.000 Euro hättest du diesbezüglich sicher nichts zu befürchten.
     
  11. #10 Weiehenstephan, 01.11.2017
    Weiehenstephan

    Weiehenstephan Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.11.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Bei Ebay war das höchste Angebot 200 Euro mit Abholung, muss ja schließlich komplett demontiert werden - die Entsorgungskosten wären aber noch höher... Ich hoffe, dass das Finanzamt bei einer Abschreibung i.H.v. ca. 2.800 Euro keine Probleme machen wird...
     
  12. #11 taxpert, 02.11.2017
    taxpert

    taxpert Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2016
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    809
    Ort:
    Bayern
    Grundsätzlich liegen zwei Problemfelder vor!

    1. GrESt

    Grundsätzlich kann man den Kaufpreis im Rahmen des notariellen Vertrages aufteilen und das FA hat dies so zu akzeptieren .....! Voraussetzung ist natürlich, dass die Kaufpreisaufteilung nicht willkürlich ohne Bezug zu den tatsächlichen Werten erfolgt! Die Kaufpreisaufteilung sollte daher möglichst nahe an den Verkehrswerten bzw. steuerlich den gemeinen Werten, §9 BewG orientieren.

    Für einen gemeinen Wert von 3.000 Euro für eine 9 Jahre alte Küche ohne Elektrogeräte müsste man sicherlich einen ursprünglichen Kaufpreis von deutlich über 20.000 Euro ohne Elektrogeräte unterstellen! Hier wurde die Kaufpreisaufteilung wohl ganz offenbar bewusst nicht an Hand der wirtschaftlichen Gegebenheiten, sondern am Sparpotenzial bei der GrESt getätigt! Böse Zungen würden hier eine deutliche Nähe zum §378 AO wenn nicht sogar §370 AO sehen!

    2. ESt

    Hier gibt es wiederum zwei Möglichkeiten zur rechtlichen Würdigung:

    2a. Die Kaufpreisaufteilung wird akzeptiert

    Gekauft wurden zwei unterschiedliche Wirtschaftsgüter, ein Grundstück und eine Küche. Während das Grundstück zur Erzielung von Einkünften aus V+V erworben wurde, steht die Küche in keinerlei Verbindung zu solchen Einkünften. Soweit daher beim Verkauf ein Gewinn oder Verlust entsteht, liegt ein privates Veräußerungsgeschäft im Sinne §22 Nr.2 i.V.m. §23 EStG vor. Ein Verlust könnte daher nicht mit den laufenden Einkünften, sondern nur mit derzeitigen oder zukünftigen Gewinnen aus privaten Veräußerungsgeschäften verrechnet werden.

    2b. Die Kaufpreisaufteilung wird nicht akzeptiert

    Da die Kaufpreisaufteilung nicht den wirtschaftlichen Gegebenheiten entspricht -was der Stpfl. durch den Verkauf dankenswerten Weise bewiesen hat!- folgt das FA der Aufteilung nicht und setzt für die Küche nur 200 Euro an. den Rest schlägt es als Kaufpreis dem Grundstück zu, so dass er sich anteilig über die Abschreibung beim Gebäude auswirkt. Hinsichtlich der verbleibenden 200 Euro würde grundsätzlich wieder 2a. gelten!

    Die Wahrscheinlichkeit, dass bei Szenario 2b. seitens der Veranlagung für die ESt eine entsprechende Kontrollmitteilung an die Veranlagung für die GrESt ergeht schätze ich auf gute 50%.

    taxpert
     
  13. #12 Weiehenstephan, 02.11.2017
    Weiehenstephan

    Weiehenstephan Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.11.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0

    Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Der Kaufpreis der Küche wurde leider von uns nicht bestimmt sondern vom Verkäufer/Notar und er beinhaltet die Elektrogeräte - dies ändert aber nicht viel, oder?

    "Während das Grundstück zur Erzielung von Einkünften aus V+V erworben wurde, steht die Küche in keinerlei Verbindung zu solchen Einkünften." --> warum steht die Küche nicht in Verbindung zu V+V Einkünften? Eine Wohnung mit Küche lässt sich besser vermieten und sollte somit absetzbar sein wie andere Ausstattung - z.B. Möbel, oder?
     
  14. #13 taxpert, 02.11.2017
    taxpert

    taxpert Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2016
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    809
    Ort:
    Bayern
    Die neue Küche schon! Die alte Küche ist aber -so wie ich den Sachverhalt verstehe- nach Erwerb nie vermietet gewesen und sollte von Anfang an ausgetauscht werden, oder?


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  15. #14 Weiehenstephan, 02.11.2017
    Weiehenstephan

    Weiehenstephan Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.11.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ah jetzt verstehe ich was Du meinst. Also wäre es notwendig um auch die alte Küche abschreiben zu dürfen die Wohnung sofort zu vermieten und während der Mieter drin wohnt die Küche zu erneuern, oder?
     
  16. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.011
    Zustimmungen:
    2.956
    Ort:
    Mark Brandenburg
    ehm - wenn die Küche von ordentlicher Qualität ist und nicht beschädigt, warum nicht einfach so mit der vermieten und erst beim nächsten Mieterwechsel oder in ~10 Jahren die Küche tauschen? Einen Geschirrspüler möchte ich gar nicht in der Vermietung haben (ich habe aus Gründen trotzdem welche) und eine Waschmaschine auch nicht - diese können sich die Mieter ggf. gerne selber kaufen. Ich vermiete Wohnungen und keine Elektrogroßgeräte. Zumindest bei mir habe ich auch noch keinen merklichen Unterschied in der Vermietbarkeit gesehen, im erzielbaren Mietpreis schon gar nicht.
    Und die steuerliche Fragestellung darum hast auch gleich elegant gelöst.
     
    taxpert gefällt das.
  17. #16 Weiehenstephan, 03.11.2017
    Weiehenstephan

    Weiehenstephan Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.11.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Die Sache ist die alte Küche ist sehr ungünstig gelöst, man hat überhaupt keine Arbeitsplatte, die neue würde den Raum viel besser ausnutzen...und dazu wollen wir den alten Teppich durch Laminat ersetzen und da bietet es sich an gleich die Küche mitzumachen...

    Ist halt nur die Frage der Abschreibung, wenn ich deswegen die 3.000 Euro nicht absetzen dürfte würde ich es mir mit der neuen Küche überlegen...
     
  18. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.011
    Zustimmungen:
    2.956
    Ort:
    Mark Brandenburg
    naja, eine neue Arbeitsplatte kostet nicht die Welt und die einzelnen Teile einer Küche lassen sich nicht selten untereinander austauschen, so sie nicht genau in diese eine Ecke eingepasst wurden. Laminat ist eh schon einer der schlechtest möglichen Fußbödenbeläge, dass würde ich mir dreimal überlegen mir diesen Sondermüll in die Wohnung zu legen und davon ab für Küchen auch ungeeignet, auch wenn die Hersteller was anderes versprechen. Es geht nicht nur um ein paar Tropfen Wasser sondern auch mal um den heruntergefallenen Kochtopf, Teller oder nur das Wasserglas. Ohne mich da jetzt steuerrechtlich kundig gemacht zu haben, aber wenn du da jetzt einen kleinen dreistelligen Betrag nochmal in die Küche investierst sollte das mit der Abschreibung dafür wie insgesamt funktionieren so sonst weiter verfahren wird wie oben skizziert. Allein dein handwerkliches Geschick dürfte dann darüber entscheiden wie abgeschrieben wird, bei nur Materialkosten dürfte einer sofortigen Abschreibung nichts im Wege stehen, wenn da noch erhebliche Handwerkerkosten drauf kommen dürfte eine Aufteilung über Jahre verpflichtend werden, was ja auch nicht schlecht sein muss. Zu letzterem hat taxpert aber das erheblich belastbarere Wissen, ansonsten sind das schon Fragestellungen da lohnt es sich den Steuerberater mal mit zu belästigen. Für den ist das Tagesgeschäft, bevor ich mich da rein gearbeitet habe ...
     
    taxpert gefällt das.
  19. #18 Weiehenstephan, 06.11.2017
    Weiehenstephan

    Weiehenstephan Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.11.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort, das Problem ist die alte Küche ist einfach komplett dämlich geschnitten, das mit "keine Arbeitsplatte" habe ich so gemeint, dass man keinen Platz zur Verfügung hat, wir wollen die neue Küche einfach komplett anders machen mit einer Insel. Ich würde die IKEA Küche selber aufbauen, hat das einen Einfluss auf die 10-jährige Abschreibung? Dachte eine Küche wird immer 10 Jahre abgeschrieben egal ob selber montiert oder von Profis?
     
  20. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.011
    Zustimmungen:
    2.956
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Die Höhe des Kaufpreises hat Einfluss auf die Abschreibung. Bei unter 400 € (genauen Betrag mal googeln oder die Kundigen fragen) geht das per sofortiger Abschreibung, bei größeren Summen halt über die Dauer und Platte + Selbsteinbau geht unter der Summe, lässt du das von einer Firma montieren wird es dabei nicht bleiben. Wenn du eine neue Küche da einbaust wird es garantiert nichts, da könnten sogar sehr unangenehme Fragen vom FA kommen, siehe oben die Ausführungen von taxpert. Da sind dann 3.000€ deine geringste Sorge.
     
  21. #20 taxpert, 07.11.2017
    taxpert

    taxpert Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2016
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    809
    Ort:
    Bayern
    Wie immer kommt es darauf an ...!

    Die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer ist grundsätzlich zu schätzen. Mit zehn Jahren liegt man bei einer neuen Küche sicherlich nicht verkehrt, egal ob sie vom Fachmann oder von einem Laien aufgebaut wurde! Auch für die gebraucht erworbene Küche muss man die noch verbleibende betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer schätzen. Dabei gilt definitiv NICHT, dass man die bisher vergangene Nutzungsdauer einfach von den 10 Jahren abzieht! Vielmehr ist die Nutzungsdauer erneut zu schätzen. bei einer Küche, für die man noch 3.000 Euro bezahlt, werden dass sicherlich noch 4-6 Jahre sein, denn sonst würde sie sich ja kaum über die erhöhte Miete amortisieren!

    Die "neue" Küche wird sicherlich immer unproblematisch sein, den der Knackpunkt ist und bleibt die "alte" Küche! Sobald man diese entsorgt oder zum tatsächlichen Wert verkauft, ja wahrscheinlich selbst wenn man eine "zweite" Küche abschreibt, wird es zu Fragen kommen, die man eigentlich nicht zur Zufriedenheit aller beantworten kann.

    Im Worst-Case-Szenario wird man die Küche nicht abschreiben können und -je nach Bundesland- 100 bis 200 Euro GrESt nachzahlen dürfen!
    Im besten Fall passiert ... nichts! Den halte ich aber fast für den unwahrscheinlichsten!

    Ob eine vorhandene Küche die Vermietbarkeit tatsächlich verbessert oder gar eine angemessen höhere Miete erzielbar ist, dass musst Du für dich selber entscheiden!

    Ich persönlich darf jetzt erst einmal ein neues Ceranfeld und einen Backofen auf eigene Kosten besorgen, denn der Grat zwischen "Abnutzung durch vertragsgemäße Nutzung" und "Beschädigung" ist schmal und bei einem Rechtstreit wirft man leicht gutes Geld dem schlechten hinterher! Ich werde -soweit möglich- künftig lieber ohne Küche vermieten!

    taxpert
     
Thema: Zwei Küchen gleichzeitig abschreiben?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. küche vermieten www.vermieter-forum.com

    ,
  2. abschreibung inventar vermietete wohnung

    ,
  3. AfA gebrauchte Küchenzeile

Die Seite wird geladen...

Zwei Küchen gleichzeitig abschreiben? - Ähnliche Themen

  1. Rückbau zu zwei Wohnungen

    Rückbau zu zwei Wohnungen: Hallo liebes Vermieterforum. Bei mir stellt sich die Frage, ob ich ein Objekt kaufe und zurückbauen lasse. Konkret handelt es sich um eine große...
  2. Amortisiert sich Küche durch steuerliche Absetzung

    Amortisiert sich Küche durch steuerliche Absetzung: Liebes Forum, ich habe vor Vermieter zu werden. Nun stellt sich mir die Frage, ob es sinnvoll ist die Küche in der Wohnung zu erneuern (die alte...
  3. Zwei unfähige/unwillige Verwalter und 19 Monate Hausgeldrückstand

    Zwei unfähige/unwillige Verwalter und 19 Monate Hausgeldrückstand: Hallo zusammen, Unsere 8er-WEG (2011, 6 Selbstbewohner) hat mehrere ziemlich große Probleme, der Sachverhalt ist megakomplex, es fehlen wichtige...
  4. Abschreibung einer vermieteten Wohnung mit eigener WEG für die Tiefgarage

    Abschreibung einer vermieteten Wohnung mit eigener WEG für die Tiefgarage: Hallo, für die Ermittlung des Grundstückswertes für die Abschreibung einer Wohnung ist normalerweise die das Excel-Tool des...
  5. Abschreibungen und Instandhaltungskosten im ersten Jahr der Vermietung

    Abschreibungen und Instandhaltungskosten im ersten Jahr der Vermietung: Hallo zusammen, ich habe meine Wohnung (in der ich selbst 8 Jahre gewohnt habe) in einem Objekt mit 12 Wohnungen seit letzem Oktober vermietet...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden