Zweimal innerhalb 3 Monaten die Miete erhöhen?

Dieses Thema im Forum "Mieterhöhung" wurde erstellt von El_Cativo, 13.03.2014.

  1. #1 El_Cativo, 13.03.2014
    El_Cativo

    El_Cativo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.03.2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    zum Jahreswechsel (2013/14) habe ich meinem Mieter die Miete, begründet durch die Anpassung an die ortsüblichen Vergleichsmieten, um 20% erhöht.

    Hierbei habe ich alle Fristen usw. eingehalten. Der Mieter hat der Mieterhöhung auch schriftlich zugestimmt.

    Bedauerlicherweise ist jetzt die Gastherme, die zur Warmwassererzeugung für die Heizung diente, ende Februar kaputt gegangen.
    Der Heizungstechniker meinte, dass hier nichts mehr zu machen sei, vonwegen Ersatzteile einbauen, usw...

    Denn die Gastherme hatte schon ettliche Jahre auf dem "Buckel" und es war ohnehin geplant, diese vor der nächsten Heizsaison aus zu tauschen. Praktisch im Herbst 2014.

    Die Erneuerung der Heizung hat mich jetzt rund 7000€ gekostet und wird wahrscheinlich aufgrund der modernen Technik beim Mieter zu einer nicht unerheblichen Energiekosteneinsparung führen.

    Jetzt hätte ich zu dem ganzen zwei konkrete Fragen:
    1.) Habe ich jetzt "repariert" oder "modernisiert"? Soweit ich herausgefunden habe lassen sich nur "Modernisierungs"-Kosten auf den Mieter umlegen.

    2.) Falls ja, darf ich überhaupt die Miete aufgrund der vorangegangenen Mieterhöhung kurz darauf ein zweites mal erhöhen? Und falls ja, gibt es hier auch Fristen zu beachten?

    Schonmal vielen Dank im Voraus für Eure Beiträge.

    Grüße
    El Cativo
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 kranseier71, 14.03.2014
    Zuletzt bearbeitet: 14.03.2014
    kranseier71

    kranseier71 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2014
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo,
    Die reine Gastherme hast du saniert ;)
    Wenn z.B. die alte Gastherme keine Aussentemperatursteuerung hatte die neue jetzt aber eine hat wäre die Aussentemperatursteuerung alleine eine Modernisierung.
    Du könntest dann die Kosten für die Aussentemperatursteuerung mit 11% auf die Jahresmiete umlegen.

    Nachtrag:
    Ein passender Thread zu der Frage findet sich hier:
    http://www.vermieter-forum.com/modernisierung-sanierung/15944-erneuerung-gastherme-mietwohnung.html

    Richtig. Eine Modernisierung muss aber 3 Monate vorher angekündigt werden mit Angabe der vorraussichtlichen Kosten. Wird es das nicht verlängert sich die Frist bis man die Kosten umlegen kann um 6 Monate.

    Ich bin mir nicht sicher - daher warte ich auf die Experten :)
     
  4. #3 Pharao, 14.03.2014
    Zuletzt bearbeitet: 14.03.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    nimm`s mir nicht übel, aber "wird wahrscheinlich" und "nicht unerheblichen Energiekosteneinsparung führen" passt m.E. nicht so recht zusammen bzw. ist erstmal eine reine Vermutung von dir, das der Mieter hier was sparen kann.

    Um 1 Liter Wasser zu erwärmen braucht man einfach x kW Energie, d.h. die neue Heizung kann nur was einsparen, wenn hier u.a. der "Wirkungsgrad" besser wäre als bei der alten Heizung. Die Einsparung selber wäre in dem Fall aber dann auch nur die Differenz von alt zu neu und die wird m.E. nicht so "erheblich" sein, wenn sich nicht was Grundlegendes geändert hat am Heizungsystem.

    Deswegen sehe ich persönlich das ganze hier eher als Sanierung und nicht als Modernisierung an.
     
  5. #4 BHShuber, 14.03.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.362
    Zustimmungen:
    658
    Ort:
    München
    Sehe ich auch so

    Hallo,

    stimme ich voll und ganz zu, zudem ist der Vermieter verpflichtet, die Heizung in funktionstüchtigem Zustand zu erhalten, ist das nicht mehr möglich ist es die mietvertragliche Pflicht eine neue Heizquelle herzustellen und das völlig unerheblich der Ersparnis des Mieters, das hat damit so mal gar nichts zu tun!

    Gruß

    BHShuber
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Repariert auf jeden Fall, vielleicht auch noch modernisiert. Es kam für meinen Geschmack noch nicht deutlich genug heraus: Modernisierung ist nur das, was über den Ersatz des defekten Altgeräts durch ein vergleichbares Neugerät hinaus geht. Und damit der Rest dann eine umlagefähige Modernisierung wäre, müsste noch eine Energieensparung belegbar sein.


    Zulässig ist das, und zwar sogar dann, wenn dadurch die ortsübliche Vergleichmiete überschritten wird. Da die Modernisierung nicht ausreichend angekündigt war, kannst du eine Erhöhung erst weitere 3 Monate später (also 6 statt 3) einfordern.

    Unabhängig vom rechtlich zulässigen sollte man sich mal dringend überlegen, ob die paar Kröten (die Differenz aus Frage 1, verteilt über 9 Jahre) es wirklich wert sind, sich das Verhältnis zum Mieter zu versauen. Denn dass der nach dieser Aktion vielleicht nicht mehr ganz so gut auf dich zu sprechen sein dürfte, sollte dich nicht überraschen ...
     
  7. #6 immodream, 14.03.2014
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo El Cativo,
    warum kostet der Austausch einer Gastherme 7000 € ?
    Ich arbeite mit einem guten Fachbetrieb zusammen der nur Vaillant Geräte verarbeitet und da liegen wir bei der Erneuerung einer Therme bei 3500 €.
    Grüße
    Immodream
     
Thema:

Zweimal innerhalb 3 Monaten die Miete erhöhen?

Die Seite wird geladen...

Zweimal innerhalb 3 Monaten die Miete erhöhen? - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...
  3. Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?

    Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?: Hallo, ich bin leider und früher als erhofft Eigentümer einer Immobilie geworden. Leider habe ich bisher keinen "seriösen" Mieter für die frei...
  4. Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?

    Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?: Angenommen beim Auszug des Mieters werden Schäden in der Wohnung festgestellt und auch im Übergabeprotokoll festgehalten. Wie lang nach dem...
  5. Mieter schließt Haustür ab.

    Mieter schließt Haustür ab.: In einem Miethaus schließen die Mieter einer Wohnung ständig die Haustür ab, sodass andere Mieter immer zur Haustür laufen müssen, wenn Besuch...