zweites Türschloss an Wohnunstür

Dieses Thema im Forum "Ausstattung" wurde erstellt von Wired, 15.07.2014.

  1. Wired

    Wired Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.08.2009
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Darf der Mieter gegen den Willen des Vermieters ein zweites Schloss in seine Wohnungstür (aus Holz) bauen? Muss der Vermieter die Zustimmung geben, wenn er gefragt wird?

    Beim Auszug, wenn der Mieter das Schloss wieder entfernen will/soll, dürfte es ja nur sehr schwer möglich sein, den Ursprungszustand wieder herzustellen, ist der Einbau des Schlosses also nicht eher Sache des Vermieters? Schliesslich bleibt das Schloss "im Haus"?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Raimond, 15.07.2014
    Raimond

    Raimond Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.06.2014
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du ein Schloss einbaust ist das Sachbeschädigung und dürfte spätestens bei Auszug von der Kaution abgehen.
    Da sich sowas kaum ausbessern lässt, dürfte dann eine neue Türe fällig sein.

    Stichwort im Mietvertrag: Bauliche Veränderungen an der Mietsache.

    Wenn du mehr Sicherheit willst: Red doch mit dem Vermieter. Wenn du auf deine Kosten eine Verbesserung vornimmst und ihm das zusätzliche Schloss bei Auszug schenkst wird er vermutlich wenigdagegen haben. (Alles schriftlich bestätigen lassen)

    Ist ein Schloss vorhanden, das halbwegs dem Stand der Technik entspricht ist der Vermieter zu gar nichts verpflichtet.

    Rai

    Edit: Und natürlich ist der Vermieter nicht zur Zustimmung verpflichtet sondern ganz im Gegenteil: Er kann es dir verbieten. .... Bei mir wollten sie mal eine Wand rausnehmen und waren der Meinung dass ich zustimmen müsste.... Leute gibts...
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Das wird teilweise anders gesehen. Ich sehe auch keinen Grund, das unter den üblichen Bedingungen (fachgerechter Einbau durch Fachfirma, Kostentragung und Rückbau/Ablöse bei Auszug geklärt) nicht zu erlauben.
     
  5. #4 Fremdling, 15.07.2014
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    137
    Auch ein Aspekt: Im Rahmen eines Gespräches mit dem Versicherer für Hausrat hörte ich, dass ab einem bestimmten in der Wohnung versicherten Wert ein weiteres Türschloss Voraussetzung für den Vertragsabschluss ist. Ein Vertreter des Unternehmens schaut sich dazu persönlich die Wohnung und die Türsicherung an.
     
  6. #5 Leipziger82, 15.07.2014
    Leipziger82

    Leipziger82 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2010
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Leipzig
    So ein Einbau geht natürlich nur mit der Genehmigung des Vermieters.
    Ich frage mich allerdings, warum - bei fachgerechtem Einbau - der Vermieter ablehnen sollte?
    Wenn das die Sicherheit erhöht, ist ein Abbau nach Beendigung des Mietverhältnisses gar nicht notwendig. Der Nachmieter freut sich ja auch.
     
  7. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Zweites Schloss

    contra: Weshalb ist ein ! Schloss zur Sicherheit nicht ausreichend?.

    pro: Wenn der M. hinreichend darlegen kann, weshalb ein Zweites für ihn zwingend erforderlich ist.

    Wenn letzteres der Fall sein sollte, würde ich mit dem M. so verbleiben, wie es in den vorherigen Beiträgen beschreiben worden ist.
     
  8. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.403
    Zustimmungen:
    1.425
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Bevor man da eine Entscheidung trifft sollte man sich mal die Tür genauer ansehen. Im Altbau kommen eventuell Denkmalschutzaspekte zum tragen. Bei neueren Bauten auch nach speziellen Sicherheitstüren gucken. Nicht dass das neue Schloss die Tür unsicherer macht indem es einen Angriffspunkt ermöglicht.
    Ich kenne durchaus Wohnungstüren mit bis zu 3 Lagen á 2mm ultra-hartem Edelstahl. Die sind mit ihrem mehrlagigem Aufbau unter anderem mit Kevlar-Schichten nicht nur gegenüber herkömmlicher Munition kugelsicher, da kann man auch mal ein SEK draußen verhungern lassen. T180 zertifiziert. Von außen feines Mahagoni-Furnier.

    Und bevor man wild an den Schlössern rummacht, guckt man sich mal das "Gesamtkunstwerk" an. Oftmals versagen die Scharnierhaltungen lange vor dem Schloss, oder man tritt mal eben die Zage samt Tür aus der Wand. Falls man gerade eine Axt dabei hat, mit der ist man bei vielen Fertighäusern schneller durch die Wand gegangen als das man sich an einer Tür oder Fenster aufhält. Auch einfach mal durch die Dachhaut reingehen ist nicht so super schwer.

    Ansonsten sind Mehrpunktzuhaltungen immer zu bevorzugen. Da einfach mal eben ein "Briefkastenschloss" einbauen bringt keinen Mehrwert.
     
  9. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Neues Schloss

    Du denkst wahrscheinlich und mit Sicherheit berechtigterweise um viele Ecken -da aus der Perspektive eines Fachmannes/einer - Fachfrau heraus.

    Dies ist hier m. M. aber nicht der der Fall.

    Der Eine will und der Andere möchte ganz einfach nicht.

    Man sollte also versuchen, es einfach zu begründen und genauso! beizulegen.
     
  10. Wired

    Wired Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.08.2009
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die interessanten Beiträge. Die Zustimmung ist wohl erforderlich und kann vom Vermieter verweigert werden - gut zu wissen.

    Das Sicherheitsbedürfnis sehe ich auch eher kritisch, weil auch der Rest der Bausubstanz keinesfalls gehobenen Sicherheitsbedürfnissen genügt. Andererseits habe ich auch schon Mieter erlebt, die den Briefkastenschlitz in der Wohnungstür abschliessbar machten. :smile047:

    Andererseits ist da auch der Wunsch, den Eindruck des frisch renovierten Treppenhauses nicht zu verändern.

    Schlussendlich spricht wohl ausser meinem Unverständnis nichts gegen das zweite Schloss, wenn der Schlosser garantiert, Tür und Türrahmen nicht zu beschädigen.
     
  11. #10 Raimond, 17.07.2014
    Raimond

    Raimond Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.06.2014
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde folgendes mit dem Mieter (schriftlich) vereinbaren:
    Du beauftragst den Handwerker und die Kosten werden folgendermaßen geteilt:
    - Du zahlst als Vermieter die Kosten des Schlosses (Damit gehört dir das Ding und du musst beim Auszug nicht über Ablöse oder einen eventuellen Ausbau diskutieren)
    - Der Mieter zahlt die Lohn- und Anfahrtskosten

    Mit dieser Methode bin ich in der Vergangenheit immer sehr gut gefahren, z.B. wenn der Mieter trotz vorhandenem Kabel-TV eine Sat-Schüssel wollte.

    Rai
     
  12. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Der Mieter würde sich auch bestimmt über eine Zusicherung freuen, dass keine Modernisierungserhöhung erfolgt.
     
  13. Wired

    Wired Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.08.2009
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Eine Mieterhöhung gem. § 559 BGB wegen eines Schlosses, dass inkl. Einbau verm. 300,- Euro kostet?

    Das sind nicht einmal 3 Euro im Monat...
     
  14. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.403
    Zustimmungen:
    1.425
    Ort:
    Mark Brandenburg
    schon über 30 im Jahr - davon der Angetrauten Blumen zum Hochzeitstag :83: und du sparst ein mittleres Vermögen an Aufwendungen für eine Scheidung. Das summiert sich in astronomische Höhen. :91:
     
  15. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Zweites Schloss

    ich frage mich jetzt gerade, wie die Montage ohne "Beschädigung" erfolgen soll:
    Es muss wohl gebohrt werden, in was auch immer (ob Holz oder Kunststoff)

    Nun ist es also schlussendlich so, dass der M möchte und du des "lieben Friedens" dem Wunsch statt geben wirst. Zu welchen Bedingungen?
    Für diesen Fall würde ich , dem M. alle ! erforderlichen Maßnahmen/Kosten tragen lassen, jedoch in Aussicht stellen (vereinbaren) , dass ich bei Auszug bereit bin, sämtliche Kosten nur dann zu übernehmen, sofern die Arbeiten fachgerecht (durch einen Handwerker) per Rechnungsvorlage ausgeführt worden sind - Falls nicht/misslungen : Schadenersatz. M. M. unabhängig von der genannten Summe - ich selbst würde mir "grundlos" keine Holztüren anbohren lassen.
    Was Raimond angedeutet hat, habe ich auch schon einmal praktiziert, um zu verhindern, dass ein Mieter eine "Schüssel" im Eigenbau wild an der Hausfassade abgearbeitet hat. Das ist aber eine andere Baustelle.
     
  16. Wired

    Wired Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.08.2009
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Auf keinen Fall darf der Mieter selber an die Bausubstanz, lieber zahle ich drauf! Grundsätzlich.

    Der von Raimond skizzierte Weg erscheint mir sehr sinnvoll. Schaun wir mal.

    @Duncan: An die gesparte Scheidung hatte ich gar nicht gedacht. Ymmd. :)
     
  17. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Zweites Schloss

    Ja das stimmt - aber manche machen es halt einfach und da ist man wirklich froh, wenn man überhaupt gefragt wird oder sie zufälligerweise bei dem Versuch ertappt" trotz vorhandenem Kabelanschluss mit dem Bohrer ans Werk zu gehen.

    Aber wie gesagt hierum ging es mir gar nicht, sondern lediglich darum, dass Du deine Ausgaben minimierst oder sogar vermeiden kannst. Dann steht ja auch den Blümchen nichts mehr im Wege.
     
  18. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Zweites Schloss

    Ach ja,

    ich habe niemals etwas drauf bezahlt, sondern immer alles im Vorfeld übernommen, damit die unkundigen Finger von jedweder Bausubstanz wegblieben.

    Womit ich persönlich wieder bei Raimond angekommen bin, bis auf seine Ansicht zu den Handwerker/Installationskosten.

    Hierbei bin ich anderer Meinung aber man kann ja machen, wie es für sich persönlich angesichts sämtlicher Varianten selbst am besten passt. Das ist ja schließlich der Sinn der Sache/bzw. der vielfältigen Meinungen. .
     
  19. #18 lisl_85, 23.04.2015
    lisl_85

    lisl_85 Gast

Thema: zweites Türschloss an Wohnunstür
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zweites türschloss

    ,
  2. zusatzschloss wohnungstür mietwohnung

    ,
  3. zweites schloss wohnungstür zustimmung Hausverwaltung

    ,
  4. zweites schloss wohnungstür,
  5. zusatzschloss wohnungstüre zustimmung von vermieter,
  6. zweites türschloß,
  7. einbau 2. türschloss zustimmung durch vermieter,
  8. antrag auf einbau von zweites Türschlosses,
  9. vermieter verweigert einbau von türschloß,
  10. sicherheit zweites türschloss,
  11. zweites Türschloss vermieter,
  12. 2tes Türschloss
Die Seite wird geladen...

zweites Türschloss an Wohnunstür - Ähnliche Themen

  1. Ein Hauptmieter verschwindet, zweiter Hauptmieter bleibt drin und blockt formal alles

    Ein Hauptmieter verschwindet, zweiter Hauptmieter bleibt drin und blockt formal alles: Hallo zusammen, ein freundliches Hallo an alle. Ich lese hier schon länger mit und hoffe dass ihr mich bei meiner ersten Frage ein bisschen...
  2. Mieter will zweite Wohnung anmieten

    Mieter will zweite Wohnung anmieten: Hallo, ich bin auf dieses Forum gestoßen und versuche nun, ein paar Meinungen zu folgendem Fall einzusammeln: Ich vermiete ein Drei- Familienhaus...
  3. Vermieter werden (die Zweite)

    Vermieter werden (die Zweite): Hallo, da ich Horst77 in seinem Thread nicht in "die Quere kommen möchte", habe ich hier einen eigenen erstellt und hoffe es ist okay. Mein...
  4. Meine zweite eigene Wohnung oder die Holzfensterfrage

    Meine zweite eigene Wohnung oder die Holzfensterfrage: Noch immer auf der Suche nach einer geeigneten Wohnung zur Vermietung habe ich heute ein weiteres Objekt besichtigt. Die beiden vorletzten...