Zweiwohnung

Dieses Thema im Forum "Steuer - Vermietung und Verpachtung" wurde erstellt von chaot, 10.03.2014.

  1. chaot

    chaot Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    So, melde mich Mal wieder dazu.
    Ich habe dem Finanamt geantwortet und um Details und Rechtsgrundlage für das Schreiben gebeten.

    Dieses kam. Da hat sich die SB viel Mühe gemacht: da stand viel von Doppelbesteuerungsabkommen, Geldwäsche etc.

    Ich habe es kurz gemacht und geantwortet das ich die Wohnung vorerst nicht nutzen werde, nur dann wenn ich länger arbeitslos wäre würde ich einziehen. Und das sie nicht vermietet werden soll. Das wars.

    ---------------------------------------------------------

    Update: Nunmehr habe ich Arbeit gefunden, aber ich möchte die Wohnung als Ferienwohnung nutzen. Also nur ein paar Mal im Jahr dort Urlaub machen.

    Zweitwohnsteuer, wie sieht es damit aus ?

    ---------------------------------------------

    So steht es in der Verordnung:

    Wenn Sie in eine Wohnung ziehen, so sind Sie verpflichtet, sich innerhalb von zwei Wochen bei der Meldebehörde der Stadt oder der Gemeinde anzumelden. Die Wohnung, in der Sie vorwiegend wohnen, gilt dabei als Ihre Hauptwohnung. Haben Sie darüber hinaus noch eine weitere Wohnung, dann handelt es sich um Ihre Zweit- beziehungsweise Nebenwohnung. Diese muss ebenfalls angemeldet werden. Eine Pflicht zur Anmeldung der Zweitwohnung besteht erst dann, wenn Sie diese für länger als sechs Monate beziehen und Sie die Wohnung zumindest gelegentlich zum Schlafen und Wohnen nutzen. Zu beachten ist, dass jede Änderung des Wohnungsstatus der Meldebehörde mitteilen ist.

    Wenn ich da da nicht regelmäßig bin, sagen wir vielleicht drei Wochen im Jahr gesamt dann Zweitwohnungssteuer ??? Melden tue ich mich da nicht, wozu ?

    Meinungen ???
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.707
    Zustimmungen:
    1.248
    Man hätte sich das Leben einfacher machen können und den alten Thread weiter nutzen ...

    Unwahrscheinlich, dafür gibt es Textbausteine.


    Nein, das ist eine Erläuterung des Landes Sachsen (wenigstens das wäre jetzt geklärt) zu seinem Meldegesetz. Dort mal bitte vor allem die §§ 11 und 16 lesen: Es handelt sich um eine Wohnung, du erfüllst keine Ausnahme. Damit besteht Meldepflicht, mit den sich daraus ergebenden Folgen.
     
  4. chaot

    chaot Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0

    Habs befürchtet, danke.

    Zum Glück ist die Miete nicht Sachsen nicht auf Münchener Niveau denn die Wohnung ist neuwertig. 10 Prozent der jährlichen Nettomiete habe ich gelesen-

    Also erstmal kleinere Renovierungen machen und nach der Probezeit in der neuen Firma schön einrichten.

    Vermieten will ich nicht.

    Das bedeutet aber doch auch:

    wenn eine Immobiliengesellschaft mit Sitz in München 100 Wohnungen in Ostdeutschland kauft muß sie für jede nicht vermietete Wohnung Zweiwohnsteuer zahlen ? Passt nicht !
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.707
    Zustimmungen:
    1.248
    Würdest du dann bitte doch noch den § 11 des Sächsischen Meldegesetzes lesen? Bischen mitmachen musst du schon noch ...
     
  6. #5 _Der_Hesse_, 10.03.2014
    _Der_Hesse_

    _Der_Hesse_ Gast

    > Würdest du dann bitte doch noch den § 11 des Sächsischen Meldegesetzes lesen?

    Wieviele Seeschiffe gibt's eigentlich in Sachsen?
     
  7. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    NRW
    Das kommt doch ganz auf die Kommune darauf an ob sie überhaupt eine Zweitwohnsitzsteuer erhebt.
    In der Regel sind das meist nur die großen Städte die diese Einnahmequelle nutzen.
    Schau doch einfach mal auf der Seite der Gemeindeverwaltung in der dein 0bjekt liegt ob sie eine Zweitwohnsitzsteuer überhaupt erhebt.
     
  8. chaot

    chaot Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Da steht nichts verwertbares.

    Egal, ich muß zahlen denn die Gemeinde verlangt diese Steuer.

    Ich werde erstmal etwas renovieren, viel ist es zum Glück nicht.

    10 Prozent verkrafte ich.
     
  9. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.382
    Zustimmungen:
    1.415
    Ort:
    Mark Brandenburg
    mehr als man gemeinhin denkt. Einmal die Elbsegler und zum anderen diverse Tagebauseen haben ihre Stammsegler. Für die Nordrheinwandalen: die Pfütze in Münster, genannt Aasee gilt ja auch als Segelrevier.
     
  10. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.707
    Zustimmungen:
    1.248
    :154:

    Es handelt sich um einen umschlossenen Raum, den du zum Wohnen oder Schlafen benutzt. Wie oft du das tust, spielt keine Rolle.

    Die von dir angeführte Immobiliengesellschaft wohnt oder schläft nicht in diesen Räumen, also handelt es sich für sie nicht um eine Wohnung im Sinn des SächsMG.
     
  11. #10 chaot, 11.03.2014
    Zuletzt bearbeitet: 11.03.2014
    chaot

    chaot Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    mmmmh, es gibt sehr viele Urteile im Netz dazu. Da heißt es z.B: schon das Vorhandensein einer Toilette, Strom und Wasser sind so klare Indizien das die Wohnung dem Schlafen und Wohnen dient das von einer Zweitwohnung ausgegangen werden muß.

    Zu den Kommentar von Andres:

    Beim Renovieren könnte ich im Hotel wohnen und das durch die Hotelrechnung dokumentieren und schon habe ich die Zweitwohnsteuer vorerst gespart.

    Macht Sinn wenn man noch nicht genau weiß was man mit der Wohnung machen will:

    einziehen, vermieteten, Zweitwohnung oder mit Gewinn verkaufen (wobei da gibt es glaube ich eine 5 Jahresfrist für Spekulationssteuer).

    Da ich die Wohnung in der zweiten ZV ersteigert habe und die Preise nach oben gehen kann ich einen Versuch starten sie nach der kleinen Renvovierung mit guten Gewinn zu verkaufen, war voll das Schnäppchen und mit viel Glück bin ich drangekommen.
     
  12. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.707
    Zustimmungen:
    1.248
    Das ist zum Glück ja nur eine völlig andere Fragestellung. Ich bin hier raus.
     
Thema:

Zweiwohnung